Seit dem Jahr 2000 wühlt „Ferru“ die Ascheplätze dieser Welt um. Damit ist bald Schluss.

Der 36-jährige Spanier hat sechs Turniere in seine Abschiedstournee 2019 gewählt.

  • Hopman Cup (29. Dezember bis 5. Januar)
  • Auckland (7. bis 12. Januar)
  • Buenos Aires (9. bis 17 Februar)
  • Acapulco (25. Februar bis 2. März)
  • Barcelona (22. bis 28. April)
  • Madrid (3. bis 12. Mai)

Abschied auf heimischem Boden

Die Auswahl der Events ist dabei ganz bewusst gefallen. Beim Hopman Cup, dem traditionellen Saisonstart, wird David Ferrer zum letzten Mal sein Land vertreten. Danach geht es für den Spanier nach Auckland, wo er satte vier seiner 24 Turniersiege einfahren konnte.

Auch in Acapulco siegte die ehemalige Nummer drei der Welt viermal, in Buenos Aires durfte er dreimal jubeln. Alles Turniere, an die der Marathon-Mann beste Erinnerungen hat. Zu guter Letzt stehen noch zwei Auftritte auf heimischem Boden an: In Barcelona – hier erreichte Ferrer viermal das Finale und verlor alle vier Endspiele gegen Rafael Nadal – und abschließend in Madrid.

Um ehrlich zu sein: Wir vermissen „Ferru“ jetzt schon.

View this post on Instagram

Hasta luego y muchas gracias!

A post shared by David Ferrer (@davidferrer1982) on

 

Tennis-Point.de