„Sie kommt doch eh zurück“. Das sagten einige Experten nach dem frühen Karrierende von Ana Ivanovic. Jetzt ist sie Mama. Und sieht super glücklich aus.

Die Nummer 1 der Welt

Als die Serbin noch den Schläger schwang, lehrte sie den Gegnerinnen das Fürchten. Insgesamt 15 Turniersiege holte sich Ana Ivanovic, darunter unter anderem den Sieg bei den French Open 2008. Für zwölf Wochen war die heute 30-Jährige die Nummer eins der Welt – und wäre auch jetzt noch im besten Tennisalter. Ein Comeback? Anas Antwort:

Tennis war immer ein großes Teil meines Lebens. Ich bin sehr dankbar, die Möglichkeit gehabt zu haben, das zu machen, was ich liebe. Natürlich vermisse ich den Wettkampf und die Matches manchmal. Aber jetzt will ich von dem, was ich erlebt habe, etwas zurückgeben.

Mit dem ganz wichtigen Zusatz:

Meine Familie ist meine Priorität.

Out and about #newmomslife 💙

A post shared by Ana Ivanovic (@anaivanovic) on

Im März kam der Sohn zur Welt

Mit Fußball-Star Bastian Schweinsteiger ist die Serbin seit dem 12. Juli 2016 verheiratet. Vor rund einem Monat erweiterte sich das Familienglück um einen kleinen Sohn, der Luka heißen soll. Ana glücklich:

Mutter zu sein, ist eines der schönsten Dinge auf der Welt. Es macht so große Freude.

An einen großen sportlichen Moment fühlt sie sich übrigens unmittelbar vor den French Open erinnert:

Die French Open zu gewinnen, wird natürlich immer einen speziellen Platz in meinem Herzen einnehmen. Aber ich werde besonders das Match gegen Amelie Mauresm0 2005 nicht vergessen. Es war ein außergewöhnliches Match für mich bei meinen ersten French Open, die Kulisse war atemberaubend. Genau für diese Momente arbeitet man hart.

Doch jetzt heißt es, vor allem das Familienglück zu genießen. Auch wenn wir ebenfalls die Wettkämpfe mit Ana vermissen.

Easter stroll with my boys 👪

A post shared by Ana Ivanovic (@anaivanovic) on


Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!