Was für eine Überraschung: David Goffin gewann sein erstes Match bei den ATP Finals gegen Rafael Nadal.

Es war ein trauriger Abend für alle Nadal-Fans. Ihr Liebling hat nicht nur die Auftaktpartie gegen Debütant David Goffin verloren, sondern sich direkt danach in den Urlaub verabschiedet. Auf Grund seiner hartnäckigen Knieverletzung wird der Spanier bei den ATP Finals kein weiteres Match mehr bestreiten. Freud und Leid liegen mannchmal so nah beieinander, denn auf der anderen Seite war der Jubel groß – und das zurecht. David Goffin hat nach dem Auftaktsieg beste Chancen auf ein Weiterkommen.


Nadal ist nicht fit

David Goffin hat gegen Rafael Nadal noch nie gewonnen. Alle drei Aufeinandertreffen gewann der Spanier – bei 0:6 Sätzen. Die Aussichten waren also nicht gerade rosig, als der Belgier am späten Abend in London den Platz betrat. Doch schon während der ersten Ballwechsel wurde den Zuschauern klar: Das könnte eng werden! Das lag nicht nur an einem glänzend aufgelegten Goffin, sondern vor allem an einem nicht ganz spritzig wirkenden Nadal. Der Favorit wirkte körperlich gehemmt. Damit musste man schon fast rechnen, denn auch bei seinem letzten Turnier in Paris trat er verletzungsbedingt nicht mehr an. In London wollte die #1 der Welt es doch noch versuchen – vergeblich. Wie wir Nadal kennen, hat er aber dennoch alles gegeben. Nach dem 6:7 7:6 kämpfte er sich sogar noch in einen dritten Satz. Vier Matchbälle wehrte er dafür in Durchgang zwei ab.

Debütant Goffin mit erstem Sieg

Die Verletzung von Rafael Nadal sollte den Sieg von David Goffin aber keinesfalls schmälern. Der Außenseiter hat sich mit einer starken Performance verdient eine gute Ausgangsposition verschafft. Vor allem beim Service überzeugte der Belgier im 160 Minuten andauernden Match. Insgesamt servierte er 14 Asse. 75 Prozent der ersten Aufschläge konnte er in Punktgewinne umwandeln – und das gegen den starken Returnspieler Nadal. Im dritten Durchgang nahm er dem Spanier gleich zweimal den Aufschlag ab. Bei 4:1 bekam er dann kurzzeitig die Zitterhand, doch Nadal konnte nur einmal zurückbreaken. Seinen insgesamt fünften Matchball verwandelte Goffin dann zum 6:4. Jetzt hat der Belgier die besten Karten auf ein Weiterkommen. Neu ins geschehen eingreifen wird Pablo Carreno Busta. Die Konkurrenten um den Einzug ins Halbfinale dürften aber die Namen Grigor Dimitrov und Dominic Thiem tragen. Im direkten Duell mit den beiden kann sich Goffin sein ATP Finals-Debüt versüßen lassen. Nadal wünschen wir währenddessen eine schnelle Genesung.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!