Es ist Brief und Siegel drauf: Alexander Zverev wird auch in den nächsten drei Jahren wieder bei den Gerry Weber Open aufschlagen.

Bereits im Sommer wurde bei mehr als nur einer Pressekonferenz in Richtung einer möglichen vertraglichen Bindung Alexander Zverevs an das ATP-Turnier in Halle gesprochen – seit heute steht nun fest: Alexander Zverev wird auch in den nächsten drei Jahren bei den Gerry Weben Open in Westfalen aufschlagen.

„Kann es kaum erwarten“

Deutschlands Tennis-Toptalent Alexander Zverev hat sich langfristig an das Rasenturnier im westfälischen
Halle gebunden. Der 20 Jahre alte Hamburger und Turnierdirektor Ralf Weber unterschrieben einen Dreijahresvertrag bis 2020. Das teilten die Organisatoren der Gerry Weber Open am Donnerstag mit. Im
kommenden Jahr findet die Veranstaltung vom 16. bis 24. Juni statt.


«Ich kann es kaum erwarten, wieder in Halle aufzuschlagen. Es ist eins meiner Lieblingsturniere auf der Tour», wurde der Weltranglisten-Vierte zitiert. Der 20-Jährige stand 2016 und 2017 im Finale, unterlag aber erst Florian Mayer und in diesem Jahr Roger Federer.

Zuletzt hatte Zverev mit seiner Absage für das Sandplatz-Turnier am Hamburger Rothenbaum für Verärgerung bei Turnierdirektor Michael Stich gesorgt. Der frühere Wimbledonsieger sprach von Vertragsbruch und einer «Fünfjahres-Vereinbarung, dass er bei seinem Heimatturnier startet». Diese gelte noch bis 2018, hatte Stich gesagt. Zverev dagegen beteuerte, dass es nie eine feste Vereinbarung mit Stich gegeben habe und auch kein Vertrag unterschrieben wurde.

(Text: dpa)

Alexander Zverev

 

 

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!