Andy Murray sucht weiter seine Form und muss in Rom seinen Titel verteidigen. Doch sein Draw hat es in sich.

Das Turnier in Madrid ist noch nicht richtig zu Ende, da geht es schon auf die Asche von Rom. Das Internazionali BNL d`Italia ist das dritte Masters auf Sand und der letzte große Test vor den French Open. Wieder an Nummer eins gesetzt ist Andy Murray. Der konnte sich im letzten Jahr in der ewigen Stadt die Krone aufsetzten. In dieser Saison tut sich der Weltranglistenerste sehr schwer. Sein Draw macht es ihm da nicht leichter.

Die obere Hälfte

Für die erste Runde hat Andy Murray noch ein Freilos, aber danach wird er für seine Punkte hart kämpfen müssen. In Runde zwei könnte direkt ein Duell mit Lokalmatador Fabio Fognini warten. Der muss in Runde eins gegen seinen Landsmann Matteo Berrettini antreten. Schafft es Murray an Fognini vorbei, wartet für die dritte Runde eventuell Alexander Zverev. Der Deutsche ist fabelhaft in die Sandplatzsaison gestartet. Hat in München seinen dritten Titel geholt. Er bestreitet die erste Runde gegen einen Qualifikanten oder Lucky Loser. Danach geht es wahrscheinlich gegen Viktor Troicki.

Alexanders Bruder Mischa Zverev hat für die erste Runde ein hartes Los erwischt. Er trifft direkt auf Tomas Berdych. Einen ähnlich guten Aufschläger hat Tommy Haas zugelost bekommen. Der 39-Jährige ist auf seiner Abschiedstour und muss in Rom direkt gegen Ivo Karlovic ran. Wenn er das schafft, wartet in Milos Raonic der nächste Hart hitter. Ebenfalls noch in der oberen Hälfte ist Florian Mayer. Er hätte auf Philipp Kohlschreiber treffen sollen, doch der hat kurzfristig aufgrund einer Beinverletzung zurückgezogen. Nun trifft Mayer auf einen Qualifikanten oder Lucky Loser.

Die untere Hälfte

Novak Djokovic führt die untere Hälfte an. Auch er hat in Runde eins noch Pause. Danach trifft er auf einen Qualifikanten/Lucky Loser oder den Italiener Gianluca Mager. Auch in Djokovics Viertel ist sein leichter Angstgegner Juan Martin del Potro. Der hatte bisher in der Sandplatzsaison Pause gemacht und tritt nun wieder an. Allerdings hat del Potro für Runde eins Grigor Dimitrov zugelost bekommen, was keine leichte Aufgabe wird. Schafft es die Nummer zwei der Welt ins Halbfinale könnte dort entweder Rafael Nadal oder Dominic Thiem warten. Die beiden würden im Viertelfinale, das Endspiel von Madrid erneut auflegen.

 


Beide haben in Runde eins ein Freilos. Danach trifft Dominic Thiem entweder auf Pablo Cuevas oder einen Qualifikanten/Lucky Loser. Cuevas hatte der Österreicher im Halbfinale von Madrid in zwei Sätzen geschlagen. Auch Nadal trifft in Runde zwei entweder auf einen Qualifikanten/Lucky Loser oder auf den Italiener Andreas Seppi.

Start für die Herren schon am Sonntag

Die Herren starten schon am Sonntag, also heute, mit den ersten Hauptfeld-Matches. Auch Jan-Lennard Struff ist heute im Einsatz. Er spielt die finale Qualifikationsrunde gegen Denis Istomin auf Court 3.

Das gesamte Draw findet ihr hier.

 

(Aktualisiert am 14.05.17, 15:15 Uhr: In der alten Version war noch Philipp Kohlschreiber aufgeführt. Der hat inzwischen zurückgezogen.)

Juan Martin Del Potro

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!