Er ging als großer Favorit ins Match und besiegte Robin Haase in zwei Sätzen – Roger Federer zieht ins Finale von Montreal ein.

Wie bereits in seinem Viertelfinale liefert Roger Federer eine solide Leistung ab und siegt erneut in zwei Durchgängen. Mit einem 6:3 7:6:(5) gegen Robin Haase sichert sich der 36-Jährige nach 75 Minuten den Einzug ins Finale von Montréal. Seine beiden bisherigen Masters 1000-Titel in Kanada gewann der Schweizer in Toronto – morgen könnte der erste Turniersieg im französisch-sprachigen Teil des Landes folgen.

Federer macht früh Tempo

Vor allem im ersten Satz begann der Schweizer schnell aufs Gaspedal zu drücken und attackierte nach zwei lockeren Spielen beider Spieler beim Stand von 1:1 bereits erbarmungslos den zweiten Aufschlag von Haase. Schnell folgte das erste Break für den 19-fachen Grand Slam-Sieger, auch wenn er den Vorteil direkt im nächsten Aufschlagspiel wieder abgab.

Allerdings konnte den Australian Open- und Wimbledon-Champ aus diesem Jahr quasi „im Nachsetzen“ den Vorteil wieder für sich verbuchen und holte sich erneut das Break, das er daraufhin ohne Probleme über die Ziellinie zum Gewinn des ersten Durchgangs transportierte. 6:3 stand es nach einer halben Stunde.



Haase hält dagegen

Im zweiten Durchgang suchte man dann sowohl Breakbälle als auch Breaks vergebens. Sowohl der Schweizer als auch der Niederländer waren mehr oder weniger souverän beim eigenen Aufschlag, ließen den Returnspieler nur selten zum Zug kommen. Die Entscheidung field im Tie-Break – auch hier war Haase weiterhin nah dran, hielt bis zum 5-6 alles in der Reihe, verlor dann allerdings bei Matchball Federer den Punkt beim eigenen Aufschlag und so konnte sich der Schweizer nach 75 Minuten mit 6:3 7:6(5) durchsetzen.

Kann Zverev nachlegen?

Heute Nacht um 2:00 Uhr deutscher Zeit entscheidet sich, ob Alexander Zverev den Wimbledon-Sieger in einem Re-Match des Halle-Finales fordern wird, oder ob der junge Kanadier Denis Shapovalov seinen Sensationslauf fortsetzt.

Roger Federer

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!