Bei seinem letzten Auftritt in Rom verliert Tommy Haas gegen Milos Raonic, Jan-Lennard Struff verliert gegen Querrey

Für Tommy Haas ist sein letzter Aufenthalt bei den Italian Open in Rom vorbei. Der Deutsche musste sich dem Kanadier Milos Raonic glatt in zwei Sätzen mit 4:6 3:6 geschlagen geben.


Später am Abend traf heute noch Jan-Lennard Struff auf Sam Querrey. Der Warsteiner hatte dabei als letzter DTB-Spieler noch die Chance ins Achtelfinale zu springen.

Haas dran im ersten Satz

Gerade in der Anfangsphase des Auftktdurchgangs gelang es Haas dabei gut dran zu bleiben, hielt seine Aufschlagspiele mĂĽhelos. Raonic musste einmal ĂĽber Einstand gehen, Haas hielt eine reine Weste. Am Ende des ersten Satzes musste der Deutsche dann allerdings seinen Aufschlag abgeben und lag mit 4:6 hinten.

https://twitter.com/TennisTV/status/864860025671516162

Im zweiten Satz kassierte Haas dann zeitig das Break, und konnte den RĂĽckstand nicht mehr aufholen. Am Ende sicherte sich der Kanadier den Einzug in die dritte Runde in Rom mit 6:4 6:3.

Struff gegen Querrey bis in den Abend hinein

FĂĽr Jan-Lennard Struff sollte es spät losgehen. Der Deutsche schritt erst gegen 20.30 Uhr abends in Rom auf die NextGen Arena und der erste Durchgang gestaltete sich knapp und es waren kaum Breakchancen fĂĽr den Deutschen oder den Amerikaner dabei – bis zum letzten Aufschlagspiel, in dem Querrey sich den Auftaktsatz sichern konnte.

Im Anschluss ging die Partie dann doch gefühlt ein wenig schneller in Richtung des Nordamerikaners, der bei seinem eigenen Aufschlag nichts mehr anbrennen ließ, während Struff bereits am Anfang in Breakrückstand geriet.

Nach einer Stunde war Querrrey bereits mit 6:4 5:2 davongeeilt und verwandelte nach einer Stunde und 14 Minuten zum 6:4 6:3 Endstand.

Querrey trifft morgen auf Dominic Thiem, der zum zweiten Mal in fĂĽnf Tagen Pablo Cuevas schlug.

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!