Victoria Azarenka meldet sich endlich in Europa zurück – und zeigt sich glücklich nach ihrem Erstrundensieg in Madrid.

Nach einem Jahr voller Schwierigkeiten und Sorgerechtsstreit steht Victoria Azarenka nun auch in Europe endlich wieder auf den Tennisplätzen. Die zweifache Australian Open-Siegerin bestreitet in Madrid ihr erstes Turnier außerhalb der USA seit Wimbledon 2017.

Gegen Aleksandra Krunic setzte sich die ehemalige Weltranglisten-1. klar mit 6:3 6:3 durch und trifft nun in der zweiten Runde auf Karolina Pliskova, gegen die sie bereits in Miami im Viertelfinale gewann.

Bis Wimbledon in Europa

„Oh Gott, du brauchst die Frage überhaupt nicht zu beenden“, lachte Azarenka in der anschließenden Pressekonferenz, als es darum ging, wie sie sich dabei fühlte, seit langer Zeit wieder einen Flieger nach Europa zu betreten.

„Ich war so froh, in den Flieger zu steigen, das kannst du dir nicht vorstellen. Wieder in Europa Luft zu schnappen, das Essen hier, alles. Ich bin so froh aus den USA im Moment weg zu sein.“

Bis Juli bleibt Azarenka definitiv noch in Europa – Ende April bekam die 28-Jährige grünes Licht dafür, ihren normalen Turnierplan zu verfolgen.

„Leo liebt es hier“

„Ich werde bis Wimbledon durchspielen. Ich spiele Rom, Paris, Mallorca und dann Wimbledon. Das ist mein Plan für die nächsten Wochen und der steht fest.“

Auch der einjährige Sohn der Weißrussin, Leo, kann sich mit dem Start der europäischen Reise bislang sehr gut anfreunden.

„Oh, er findet es toll. Er liebt es hier – wir gehen in die Parks, es ist so eine schöne Stadt mit so vielen Spielplätzen und Shows, die umsonst sind – und er liebt das essen hier.“

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!