Spannendes Achtelfinal-Match ist derzeit unterbrochen.




Siegemund leicht favorisiert

Trotz der weit auseinanderliegenden Weltranglistenpositionen – 264 zu 85 – war ein offenes Duell im Achtelfinale von Bukarest erwartet worden. Laut der Buchmacher lag Laura Siegemund sogar vorn, besonders mit Blick auf ihre starke Leistungen auf Sand in der Vergangenheit.

Der erste Satz begann auch dementsprechend gut für die Deutsche. Ihr gelang direkt ein Break zum 1:0, das sie bis zur 3:1-Führung ausbauen konnte. Auch den zwischenzeitlichen Ausgleich der Slowakin zum 3:3 steckte sie weg, da umgehend das Rebreak zum 4:3 gelang. Mit einem starken Aufschlagspiel zu Null machte die 30-Jährige dann den Sack zu.

Der zweite Durchgang war ein Spiegelbild des ersten Satzes. Dieses Mal ging Schmiedlova mit 3:1 in Front, ehe Siegemund der 3:3-Ausgleich gelang. Im Anschluss gelangen Schmiedlova allerdings gleich fünf Spielgewinne in Serie. 4:3, 5:3, 6:3 – der Satzausgleich.

Lange Unterbrechung im dritten Satz

Und es folgten das 1:0 sowie 2:0 für die Slowakin. Die DTB-Spielerin war nun unter Zugzwang, brachte ihren Aufschlag zum 1:2 durch und zwang die Kontrahentin danach, über Einstand zu gehen. Dann kam – nach bereits knapp zweieinhalb Stunden Spielzeit – der Regen in die Quere.

Die Partie ist seit ca. 16.30 Uhr unterbrochen, der anhaltende Regen in Bukarest macht eine Fortsetzung des Spiels am Freitag immer wahrscheinlicher. Aktuell steht es 6:4, 3:6, 1:2 (40:40) aus der Sicht von Laura Siegemund.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!

© by WhatsBroad