Caruana beindruckt mit Zauberschlag.

Der Amerikaner Taylor Fritz hat sich bei den Next Gen ATP Finals seinen ersten Sieg gesichert. Gegen Liam Caruana gewann er in vier Sätzen mit 1:4, 4:1, 4:3, 4:2.

Der Italiener sehr viel stärker als gegen de Minaur

In seinem ersten Match hatte der italienische Wildcard-Spieler Liam Caruana gegen Alex de Minaur nur beweisen können, dass selbst der ausgeklügelte Spielmodus in Mailand nur in gewissen Grenzen Spannung garantieren kann. Am gestrigen Abend waren die Leistungsunterschiede zwischen der 31 und der 622 der Welt so groß, dass Caruana mehr oder weniger nur einer der vielen Bewunderer der Intensität des Australiers in der Halle sein konnte. Drei klare Sätze für de Minaur waren das Ergebnis.

Heute in seinem zweiten Match gegen Taylor Fritz stand ein anderer Caruana auf dem Platz, der zusätzlich davon profitierte, dass der hohe Favorit Fritz heute zu Matchbeginn sehr viel weniger Präsenz ausstrahlte, als es de Minaur vorgemacht hatte. So konnte der Italiener sein Spiel aufziehen und schaffte es, mit dem erworbenen Selbstvertrauen den ersten Satz überraschend klar mit 4:1 für sich zu entscheiden.

Caruana gelingt der Schlag des Turniers

Wie schon zwischenzeitlich gestern profitierte Fritz dann ganz klar von seinem Coaching-Gespräch in der Satzpause. Erst mal häufiger lang und sicher rein spielen um in den Rhythmus zu kommen, war von jetzt an die Devise. Das trug sofort Früchte und als die Sicherheit dann da war, gelang es Fritz auch aktiv zu werden und Caruana unter Druck zu setzen.

Trotzdem war der Außenseiter dann spätestens im dritten Satz wieder sehr viel mehr auf Augenhöhe mit seinem Gegner, als es ihm im ganzen gestrigen Match gelungen war. Erst in einem dramatischen Tiebreak verlor Satz Nummer drei, spielte dabei aber wahrscheinlich den Schlag des Turniers.

Selbst „Diver-Experte“ Stefanos Tsitsipas zeigte sich in den Katakomben äußerst beeindruckt von diesem Zauberschlag.

Am Ende spielt Fritz solider

Doch auch wenn Liam Caruana für das Highlight sorgte: Am Ende setzte sich dann doch die Klasse von Taylor Fritz durch, dem es eben beständiger gelang, sein Leistungslevel abzurufen. So stand für Caruana am Ende die zweite Niederlage im Turnier zu Buche, die Herzen vieler Fans wird er mit seinem engagierten Auftritt heute trotzdem gewonnen haben.

Im ersten Spiel des Tages konnte sich am Nachmittag Hubert Hurkacz seinen ersten Sieg sichern. Der Pole besiegte den Spanier Jaume Munar nach 2:0-Satzführung am Ende knapp in fünf Durchgängen.

Tennis-Point.de