Mit einem 6:1 6:4 beendet Borna Coric den Aufenthalt von Alexander Zverev bereits in der ersten Runde.

Vor zwei Tagen zeigte sich Alexander Zverev froh, dass er bei den Gerry Weber Open nach √ľberstandener Verletzung antreten kann — allerdings war dem Deutschen die Pause w√§hrend der letzten zwei Wochen heute klar anzumerken. Gegen einen viel zu soliden Borna Coric kam der 21-J√§hrige nicht √ľber ein 1:6 2:6 hinaus. In den beiden vorigen Jahren erreichte der Weltranglisten-3. jeweils das Finale in Halle.

Coric von Beginn an √ľberlegen

W√§hrend der gerade einmal 73 Minuten dauernden Partie im Gerry Weber Stadion war der Kroate vom ersten Spiel an federf√ľhrend, machte schnell das Break und setzte sich ab. Zverev leistete sich mehr unerzungene Fehler als gew√∂hnlich, hatte nach seinem Muskelriss im Viertelfinale der French Open nur wenig Zeit, sich auf dem Rasen vorzubereiten.

Coric gewann die letzten f√ľnf Spiele des ersten Durchgangs, wehrte im letzten Aufschlagspiel noch einmal zwei Breakb√§lle ab und verwandelte seinen ersten Satz.

Aufholjagd wird nicht belohnt

Auch im zweiten Satz war Zverev schnell mit 1:5 hinten, doch Zverev konnte sich noch einmal in den Satz bei√üen, machte das Rebreak und wehrte insgesamt drei Matchb√§lle ab — am Ende verwandelte Coric allerdings seinen vierten Matchball zum 6:1 6:4 – Endstand und beendete Alexander Zverevs Aufenthalt in Halle j√§h.

Mit einem