Del Potro darf weiter vom zweiten US-Open-Titel träumen.




Nadal von Knieproblemen zur Aufgabe gezwungen

So hatten sich die Tennisfans das erste Halbfinale der US Open nicht erträumt. Der rechte Oberschenkel und die damit einhergehenden Knieprobleme von Rafael Nadal machten ein echtes Match unmöglich. Der Titelverteidiger humpelte mit schmerzverzerrter Miene über den Platz. Beim Stand von 7:6 (3), 6:2 für Juan Martin del Potro musste der 32-Jährige die Segel streichen.

Zu Beginn war diese traurige Entwicklung noch nicht absehbar. Del Potro übernahm sofort die Initiative. Während der Argentinier das Tempo mit seiner gewaltigen Vorhand-Peitsche diktierte, konnte Nadal häufig nur reagieren. Die passive Spielweise des Spaniers kam allerdings nicht von ungefähr. Der Weltranglisten-Erste musste sich bereits Mitte des ersten Satz einen Tapeverband unterhalb des rechten Knies anlegen lassen. Mehr als 17 Stunden Tennis im bisherigen Turnierverlauf hatten Spuren hinterlassen.

Del Potro zieht seinen Stiefel durch

„Delpo“ blieb bei sich. Der 29-Jährige ließ sich von den körperlichen Problemen seines Gegners nicht aus der Fassung bringen. Nach 69 Minuten holte sich der Südamerikaner den hart umkämpften Durchgang im Tiebreak. Zuvor hatte er beim Stand von 5:4 vergeblich zum Satzgewinn aufgeschlagen.

Danach ging nicht mehr viel. Auch ein Medical Timeout half dem 17-fachen Grand-Slam-Sieger nicht weiter. Nadal ließ den zweiten Satz mehr oder weniger über sich ergehen. Auch der Schiedsrichter bekam seinen Unmut nach einer umstrittenen Entscheidung zu spüren:

Ich werde sowieso aufgeben. Was du hier machst, ist aber trotzdem schlecht!

Bittere Erinnerungen für Nadal

Den frustrierten Worten folgten bald auch Taten. Mit hängendem Kopf schritt Nadal schweren Herzens ans Netz, um seinem Kollegen zum Sieg zu gratulieren. Für den Spanier war es bereits die zweite verletzungsbedingte Aufgabe in diesem Jahr bei einem Major. Bei den Australian Open musste er gegen Marin Cilic im Viertelfinale vorzeitig den Platz verlassen.

Del Potro konnte indes erneut Kraft sparen. Der US-Open-Sieger von 2009 spielt am Sonntag um seinen zweiten Titel im Big Apple. Der Gegner wird im Anschluss zwischen Novak Djokovic und Kei Nishikori ermittelt.

Tennis-Point.de