Auf Initiative des Rochusclub Düsseldorf und Jung von Matt/sports wird auf der Düsseldorfer Kirmes für 10 Tage ein Tennisplatz stehen.

Die Rheinstadt Düsseldorf wird auf ihrer Kirmes in diesem Jahr den größten Center Court Deutschlands beherbergen. Unter dem Motto „Wenn die Menschen nicht mehr zum Tennis gehen, muss das Tennis wieder zu den Menschen kommen“ wollen der Rochusclub Düsseldorf, sein Sponsor Allpresan, die Agentur Jung von Matt/sports und die Stadt Düsseldorf die einstmals so beliebte Sportart wieder zurück in die Köpfe der Menschen bringen. Dafür soll vom 15.07.2016 bis zum 24.07.1016 ein echter Tennisplatz mit drei Tribünen für bis zu 300 Menschen aufgebaut werden. Da über die 10 Kirmestage mit einer Besucherzahl im Millionenbereich gerechnet wird, ist der Platz nicht nur der kontaktstärkste in Deutschland sondern, was die Menge der Zuschauer angeht, auch besser besucht als die Center Courts der Grand Slams.

 

Rahmenprogramm mit Sportstars

Mit einem breitgefächerten Rahmenprogramm soll dem Sport um die gelbe Filzkugel wieder mehr Popularität verschafft und alle Ziel- und Interessensgruppen angesprochen werden. Für Stimmung sollen unter anderem ehemalige Profispieler wie Alexander Waske, Carl-Uwe Steeb und Eric Jelen sorgen. Unterstützt werden sie von anderen ehemaligen Sportlern wie Christoph Metzelder und Hans Sarpei. Aber auch aktive Sportler und Mannschaften wie der Formel 1-Fahrer Nico Hülkenberg, Fortuna Düsseldorf oder der DEG sind mit von der Partie. Natürlich wird auch die Mannschaft des Rochusclub mit auf dem Center Court dabei sein. Der Court ist dabei ein echter Court nach gängigem ATP-Standard. Er wird von „All Court Systems“ installiert und ist ein echter Rebound Ace-Hartplatz in den Farben der US Open (blau/grün).

160704_Pressefoto_Rheinkirmes_Center_Court

Der Clou für alle Hobbyspieler: Der Court ist buchbar. Über die Seite Allpresan Center Court kann jeder der möchte für 10 Euro den Platz eine Stunde buchen und darauf spielen. Gespielt werden kann, sollte nicht grade eine offizielle Veranstaltung stattfinden, von 13 Uhr bis 01:00 Uhr nachts. Eine Flutlichtanlage macht es möglich. Der Erlös aus der Platzgebühr wird Christoph Metzelder Stiftung zugute kommen, die damit soziale Projekte in Düsseldorf finanziert. Weitere Aktionen wie eine „First Serve Challenge“ runden das Projekt ab.

Sponsoren des Projekts sind unter anderem:  Allpresan, Sportstadt Düsseldorf, GANT, Kö-Bogen, Wempe, Tulip Inn, Tennis-Point, Head, Book&Play, Snapcube, Otelo, Zecco Sportkommunikation, Tennisverband Niederrhein und das Tennis-Magazin

 

[pro_ad_display_adzone id=“52485″]

 

 

 

 

 


 

(Text: Henrike Maas, Pressematerial der Veranstaltung, Bild: (c)Jung von Matt/sports)