In Monaco startet das erste Sandplatz-Highlight der ATP-Tour.

Denkt man an Sandplatzsaison, denkt man bei den Herren an Rafael Nadal. Das ist auch in Monte Carlo nicht anders. Kein Wunder, konnte der Spanier hier doch letztes Jahr seinen zehnten Titel erringen. Auch dieses Jahr werden also wieder alle Augen auf dem „K√∂nig des Sandplatzes“ liegen. Kann er im F√ľrstentum seinen elften Titel holen? Oder gibt es einen, der ihn auf diesem Weg stoppen kann.

Das Draw von Monte Carlo – Erstes Viertel

Als Nummer eins der Welt, Titelverteidiger und wahrscheinlich bestem Sandplatzspieler aller Zeiten, thront Rafael Nadal an der Spitze des Draws. Wie die anderen der top acht gesetzten Spieler hat der 31-J√§hrige f√ľr die erste Runde ein Freilos. F√ľr ihn ist es das erste offizielle Turnier nach einer l√§ngeren Verletzungspause. Aufhalten Nadal dies aber wenig. Schon im Davis Cup gegen Deutschland hat er bewiesen, auf Sand ist er zu gef√§hrlich wie eh und je.

Einfach wird der Weg f√ľr ihn in Monte Carlo aber trotzdem nicht. Denn das erste Viertel hat es in sich. Sowohl Novak Djokovic als auch Dominic Thiem tummeln sich in diesem Bereich. Besonders Thiem gilt aufgrund seines exzellenten Sandplatzspiels als ernstzunehmender Kontrahent. Damit Rafael Nadal und Dominic Thiem aufeinandertreffen, m√ľssen sie beide bis in die vierte Runde kommen. Auf diesem Weg w√§re bei Thiem Novak Djokovic zu schlagen. Der Serbe macht gerade eine schwere Zeit durch und hat sich zun√§chst einmal f√ľr Monte Carlo wieder mit seinem alten Trainer Marian Vajda zusammen. Djokovic startet gegen einen Qualifikanten ins Turnier. Spannendstes Erstrundenmatch in diesem Viertel d√ľrfte die Partie zwischen Thanasi Kokkinakis und Karen Khachanov sein.

Das Draw von Monte Carlo – Zweites Viertel

Auch die potentielle Anw√§rterschaft auf ein Halbfinalduell mit Rafael Nadal ist sicher keine Laufkundschaft. Die Topspieler im zweiten Viertel von Monte Carlo sind Grigor Dimitrov und David Goffin. Zudem sind hier auch noch die beiden Landsm√§nner von „Rafa“, Albert Ramos-Vinolas und Roberto Bautista Agut gesetzt. Besonders Ramos-Vinolas sollte man hier nicht untersch√§tzen, hat er doch im letzten Jahr das Finale erreicht.

 


Ebenfalls in diesem Viertel spielt Philipp Kohlschreiber. Der Deutsche startet gegen Tennys Sandgren. Sandgren steht in Houston im Finale, d√ľrfte also mit ordentlich Selbstbewusstsein anreisen. Kleiner Nachteil f√ľr den US-Amerikaner k√∂nnte hier nur der Jetlag sein. In Peter Gojowczyk steht ein weiterer Deutscher in diesem Teil des Draws. Er startet gegen Bautista Agut. Keine leichter Auftakt also f√ľr den M√ľnchner. Match to watch in diesem Viertel: Feliciano Lopez gegen Benoit Paire.

Das Draw von Monte Carlo – Drittes Viertel

Im dritten Viertel sind Luca Pouille und Alexander Zverev die topgesetzten Spieler. Auch sie genie√üen f√ľr die erste Runde ein Freilos. Danach k√∂nnte der Franzose auf Zverevs √§lteren Bruder Mischa treffen. Der startet in Runde eins gegen Felix Auger-Aliassime. Der junge Kanadier sollte an sich keine H√ľrde sein, aber Mischa Zverevs Liebe zu Sandpl√§tzen h√§lt sich nicht ohne Gr√ľnde in Grenzen.

 


Alexander Zverev trifft zuerst auf Gilles M√ľller oder Florian Mayer. Besonders M√ľller ist ein nicht zu untersch√§tzen als Gegner. Wenn der Luxemburger gut ins Match kommt, ist er schwer aus dem Konzept zu bringen. Das erste Aufeinandertreffen im Jahr 2017 (allerdings auf Rasen) ging zumindest an den √Ąlteren. Sonst hat Sascha Zverev ein recht gutes Draw erwischt. K√∂nnte in Runde drei auf Landsmann Jan-Lennard Struff treffen, der gegen Yuichi Sugita startet. Wer sich schon mal in Sandplatzstimmung bringen will, sollte sich in diesem Viertel die Partie zwischen Diego Schwartzman und Guido Pella anschauen.

Das Draw von Monte Carlo – Viertes Viertel

Die Nummer zwei des Turniers ist Marin Cilic. Der Finalist der Australian Open hat nach seinem Grand Slam-Finaleinzug einen kleinen Leistungseinbruch erlebt. Trotzdem bleibt er als Nummer drei der Welt immer ein gef√§hrlicher Gegner. Cilic bildet mit Pablo Carreno-Busta die beiden Spieler mit dem h√∂chsten Ranking in diesem Viertel. Sie k√∂nnen f√ľr Runde eins noch einmal pausieren. Danach geht es f√ľr Marin Cilic entweder gegen Fernando Verdasco oder Pablo Cuevas. Kein leichter Auftakt, denn beide sind auf Sand √§u√üerst gut unterwegs. Und auch danach w√ľrde es mit einem potentiellen Duell gegen Milos Raonic nicht leichter.

 


Auch Carreno Busta hat mit einer potentiellen zweiten Runde gegen Kyle Edmund kein ganz einfaches Los gezogen. Der Brite, der im Finale von Marrakesch steht, startet gegen Andreas Seppi. Ein Match, das man sich in diesem Viertel unbedingt anschauen sollte, ist das Match von Kei Nishikori gegen Tomas Berdych. Nishikori, aufgrund von einer langen Verletzungspause im Ranking zur√ľckgefallen, sorgt f√ľr einen solchen Erstrundenknaller.

Das gesamte Draw findet ihr hier.

 

 

(Anmerkung: Das Draw wurde aufgrund der verletzungsbedingten Absagen von Filip Krajinovic und Alexandr Dolgopolov noch einmal kurzfristig angepasst. Daher tauchte in einer fr√ľheren Version dieses Artikels noch Alexandr Dolgopolov im Text auf und es fehlten Florian Mayer und Andreas Seppi.)

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!