Dieses Los hat es in sich. Die DTB-Damen haben es in der ersten Runde mit einem ganz starken Gegner zu tun.


Knappe Finalniederlage gegen USA

In der ersten Runde geht es am 10. und 11. Februar 2018 gegen Weißrussland. Die deutsche Mannschaft hat ein Auswärtsspiel, wird in Minsk antreten. Gespielt werden soll in der 8800 Zuschauer fassenden Chizhovka-Arena auf einem Hartplatz.

Dort spielten die Weißrussinnen bereits das Fed-Cup-Endspiel dieses Jahres gegen die USA. Die Finalpremiere ging nur knapp mit 2:3 verloren, der Außenseiter schlug sich wacker.

Und das, obwohl die vermeintlich beste Spielerin gar nicht mit dabei war, Victoria Azarenka fehlte. Im Aufgebot standen Aryna Sabalenka, Aliaksandra Sasnovich, Vera Lapko und Lidziya Marozava.

Gerlach-Debüt hat es in sich

Sein Debüt als deutscher Fed-Cup-Kapitän wird Jens Gerlach geben. Dieser löste im Sommer die langjährige Teamchefin Barbara Rittner ab. Gerlach weiß um das harte Los:

Das wird eine schwierige Aufgabe, die Weißrussinnen sind sehr heimstark und haben nicht umsonst dieses Jahr das Finale erreicht. Für mein Debüt hätte ich mir natürlich ein Heimspiel gewünscht. Dennoch kann das Ziel nur lauten, das Halbfinale zu erreichen.


Auf Understatement sollte das deutsche Team tatsächlich nicht machen. Mit Julia Görges und Angelique Kerber hat der DTB zwei Top-Spielerinnen aus der Weltspitze im Aufgebot, auch dahinter folgen mit Laura Siegemund (im Idealfall bis dahin wieder fit), Tatjana Maria, Mona Barthel und Carina Witthöft aussichtsreiche Kandidatinnen.

 

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!