Inklusive Abschuss – dieser Schlag zwiebelte gewaltig.




Europa führt 3:1

Mehr geht nicht! Der erste gemeinsame Doppel-Auftritt von Novak Djokovic und Roger Federer hat die Tenniswelt am Freitagabend (Ortszeit) in Chicago in ihren Bann gezogen. Der Höhepunkt des ersten Tages beim Laver Cup endete allerdings mit einer Niederlage für die Europäer. Team „Fedole“ unterlag Kevin Anderson und Jack Sock mit 7:6 (5), 3:6, 6:10.

Dennoch geht der Titelverteidiger mit einer 3:1-Führung in Tag 2. Nachdem Grigor Dimitrov und Kyle Edmund in der Day Session vorgelegt hatten, gewann David Goffin auch das dritte Einzel für das Team von Björn Borg. Der Belgier bezwang Diego Schwartzman 6:4, 4:6, 11:9.

Djokovic schießt Federer ab

Danach waren alle Augen auf Djokovic und Federer gerichtet. Auf der anderen Seite des Netzes stand allerdings der im Moment wohl beste Doppelspieler der Welt: Jack Sock. Und der erwies sich als zu stark. Gemeinsam mit Kevin Anderson holte der dreifache Major-Champion (Doppel) den ersten Punkt für die Weltauswahl.

Die Szene des Abends war jedoch den Europäern vorbehalten: Djokovic hatte den „Maestro“ knallhart abgeschossen. Daraufhin reagierte der Serbe geschockt, doch Federer nahm’s mit einem Lächeln. Nach den Streicheleinheiten des „Djokers“ konnte es schnell weitergehen.

Zverev eröffnet Tag 2

Am heutigen Samstag greift Alexander Zverev ins Geschehen ein. Die deutsche Nummer eins trifft auf John Isner. Im Anschluss spielt Roger Federer gegen Nick Kyrgios. Beide hatten sich bereits im Vorjahr in Prag einen spektakulären Schlagabtausch geliefert.

Für den Gesamterfolg sind 13 Punkte notwendig. In den Matches am Samstag werden für jeden Sieg zwei Punkte verteilt, am Sonntag dann drei. Es ist also noch alles offen.

 

Tennis-Point.de