Bereits in Melbourne war klar, dass der Kampf um die #1 wieder eröffnet ist – und Roger Federer will in Rotterdam an die Spitze.

Für das Turnier ist es ein Traumszenario – Roger Federer startet mit einer Wildcard bei den ABN AMRO WTT und greift nach der Nummer 1 im Ranking.


Nadal muss abwarten

Rafael Nadal plant seine Rückkehr in Acapulco erst Ende Februar in über zwei Wochen und muss damit abwarten, wie sich der Schweizer in den Niederlanden schlägt.

Mit dem Einzug ins Halbfinale würde Federer erstmals seit über fünf Jahren wieder die Nummer eins im Herrentennis werden. Als 36-Jähriger wäre der Schweizer zudem der älteste Weltranglisten-1. seit Einführung des Rankings.

„Das Turnier ist für mich besonders. Ich erinnere mich, als ich dort zum ersten Mal im Jahr 1999 gespielt habe und es war eines der ersten Turniere, das ich auf diesem Niveau gespielt habe. Es fühlt sich gut an, bei den Feierlichkeiten der 45. Austragung des Turniers dabei zu sein“, so der Schweizer auf seiner Webseite.

Neben dem 20-fachen Grand Slam-Sieger schlagen auch Alexander Zverev, Grigor Dimitrov und David Goffin in der niederländischen Metropole auf.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!