Der Maestro ist beim Saisonfinale kaum zu stoppen.

Als Roger Federer den London-Auftakt gegen Kei Nishikori verlor, rieben sich viele Tennisfans verwundert die Augen. Weil es zum einen eine deutliche Niederlage war Рund weil der 37-Jährige damit drohte, das Halbfinale zu verpassen.

Die Finals ohne Roger im Halbfinale? Geht eigentlich gar nicht. Und das dachte sich dann wohl auch der Schweizer. Zwei Siege (2:0 gegen Thiem und Anderson) später steht Federer beim 16. Start zum 15. Mal in der Vorschlussrunde. Sein Erfolgsrezept? Familie und Sightseeing statt Training an freien Tagen. Federer erklärt:

Manchmal brauchst du einfach ein Break. Deshalb sind wir zu dem Entschluss gekommen: Relaxe, genieße den Tag mit deiner Familie.

Federers Abschneiden bei den ATP Finals

  • 2002 = Halbfinale
  • 2003 = Sieger
  • 2004 = Sieger
  • 2005 = Finale
  • 2006 = Sieger
  • 2007 = Sieger
  • 2008 = Aus in der Vorrunde
  • 2009 = Halbfinale
  • 2010 = Sieger
  • 2011 = Sieger
  • 2012 = Finale
  • 2013 = Halbfinale
  • 2014 = Finale
  • 2015 = Finale
  • 2017 = Halbfinale
  • 2018 = Halbfinale erreicht. Titel folgt?

Die meisten Halbfinalteilnahmen bei den ATP Finals

  1. Roger Federer = 15
  2. Ivan Lendl = 12
  3. Pete Sampras = 10
  4. Boris Becker = 9
  5. Jimmy Connors und Novak Djokovic = 8

Viel Spaß beim heutigen Relaxen, Roger!

Tennis-Point.de