Tennisspieler Florian Barth berichtet von den Norddeutschen Meisterschaften, bei denen nur bestimmte Tennisspieler antreten dürfen.

Liebe Tennis-Point Fans,

gerne möchte ich euch von den Norddeutschen Meisterschaften berichten, die am vergangenen Wochenende in Kiel-Wellsee ausgetragen wurden. In Kiel steht die Verbandshalle von Schleswig-Holstein. Sie ist seit Jahren Austragungsort der Norddeutschen Meisterschaften.
Bei diesem Turnier handelt es sich um ein sogenanntes Einladungsturnier der Verbände.
Das bedeutet, dass sich keine Spieler oder Spielerinnen anmelden dürfen, die nicht von ihrem Verband für eine Teilnahme nominiert worden sind. Die Anzahl der Spieler/Spielerinnen, die pro Verband gemeldet werden dürfen, richtet sich nach der Verbandsgröße. Im Fall von Schleswig-Holstein dürfen je 6 Spieler und 6 Spielerinnen gemeldet werden. Wer für eine Teilnahme nominiert wird, richtet sich nach der aktuellen DTB Ranglistenposition.

 

[pro_ad_display_adzone id=“36833″]

 

Im letzten Jahr konnte ich mir den Titel Norddeutscher Meister sichern. In diesem Jahr stand meine Teilnahme allerdings unter einem anderen Stern.
War ich im November 2014 noch aktiv als Profi auf der Tour unterwegs, habe ich in diesem Jahr seit dem Sommer kein Match mehr bestritten. Nach all den vergangenen Turnieren brauchte ich eine Pause. Die letzten Turniere im Sommer liefen nicht mehr so wie gewünscht und ich war einfach müde. Um einen Ausgleich zu schaffen, habe ich mit dem Golfspielen angefangen. Habe meine Platzreife absolviert und mit viel Spaß die ersten Runden auf dem Grün gedreht.
Nun allerdings bin ich wieder heiß und habe Lust wieder anzugreifen (im Tennis).  Mehr als 4 Trainingseinheiten habe ich aber neben meinem Alltag als Trainer dennoch nicht geschafft.
So konnte ich dem Sturm der jungen Spieler auch nur bedingt standhalten.
Mein Gegner Björn Petersen (18) kam gerade mit viel Selbstvertrauen von einem ITF Turnier zurück. Er hatte dort Viertelfinale gespielt.
Leider musste ich mich damit bereits in der zweiten Runde geschlagen geben, aber trotzdem war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Es war klar, dass ich nicht an die Leistung vom letzten Jahr werde anknüpfen können. Wichtig war für mich, dass ich vernünftige Spiele absolviere und wieder besser in den Schlag komme. Schließlich stehen neben den Landesmeisterschaften (die ich in den letzten 5 Jahren immer gewinnen konnte) auch die Punktspiele (Regionalliga) auf dem Zeitplan. Spätestens hierfür möchte ich wieder richtig fit sein.

Einen Erfolg konnte ich allerdings im Doppel verbuchen. Mit meinem Partner George von Massow (Tennisclub Rot-Weiß Wahlstedt) habe ich die Doppelkonkurrenz gewonnen. Somit bleibt zumindest der Titel Norddeutscher Hallenmeister.

Dieses Wochenende stehen die Landesmeisterschaften an. Diese werden in der Verbandshalle in Kaltenkirchen ausgetragen. Ich bin gespannt, ob ich hier auch im Einzel wieder mehr überzeugen kann. Leider habe ich mir unter der Woche eine Bauchmuskelzerrung zugezogen, sodass ich noch nicht weiß, wie es körperlich klappt. Ich werde in meinem nächsten Bericht erzählen, wie es gelaufen ist.
Euer Florian

 

[pro_ad_display_adzone id=“36265″]