Bereits seit Wochen wird gemunkelt, doch jetzt steht es fest – Roger Federer wird dieses Jahr nicht bei den French Open spielen.

Seit einigen Tagen sollte schon die Bekanntgabe erfolgen, ob Roger Federer bei den French Open dieses Jahr teilnimmt. Obwohl er sich noch vor einigen Wochen in Lenzerheide positiv zum Projekt Roland Garros geäußert hat, steht nun fest, dass der 35-Jährige nach seinen Siegen in Melbourne, Indian Wells und Miami nicht bei den French Open 2017 starten wird.

Der Haupt-Tennissachverständige der New York Times, Christopher Clarey, war der „Newsbreaker“ und veröffentlichte dabei auch gleich eine Nachricht vom 18-fachen Grand Slam Sieger, der seine Absage zwar bedauert, aber langfristig an seine Gesundheit und Spielfähigkeit denken will.

„Liebe Fans, leider habe ich mich dazu entschieden, die French Open nicht zu spielen. Ich habe sowohl auf dem Platz als auch abseits davon sehr hart während des letzten Monats gearbeitet, um noch viele Jahre auf der ATP Tour zu spielen. Ich denke, es ist am besten die Sandplatzsaison dieses Jahr zu überspringen und mich für Rasen und Hartplatz vorzubereiten“, so der 35-Jährige in einem Statement.

 


Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!