In ihrem ersten Match als Top 10-Spielerin hat sich Julia Görges mit einem starken Zwei-Satz-Erfolg in Doha präsentiert.

Eine leichte Auslosung hatte die Weltranglisten-10. mit Lucie Safarova allerdings nicht gehabt – das letzte Duell mit der ehemaligen French Open-Finalistin, allerdings schon vor vier Jahren in Wimbledon, sicherte sich die Linkshänderin mit 7:6 7:6.

Allerdings präsentierte sich die 29-Jährige in der Form der vergangenen Wochen am heutigen Dienstag in Doha.

Görges legte gerade im ersten Durchgang eine extrem fokussierte Leistung hin, produzierte kaum unerzwungene Fehler. Nach einer Stunde und neun Minuten verwandelte die Deutsche ihren ersten Matchball zum 6:1 7:5 gegen die Tschechin und steht somit in der zweiten Runde des WTA Turniers in Doha.


Kurzer Wackler im zweiten Durchgang

Einzig während des zweiten Satzes musste Görges einen kleinen Rückschlag hinnehmen, als Safarova schnell das Rebreak gelang, nachdem die Deutsche schon mit dem Break in Führung lag. Allerdings blieb die 29-Jährige im Anschluss am Ball. Beim Stand von 5:5 gelang es Görges dann erneut, der Tschechin den Aufschlag abzunehmen und nach einem verschlagenen Return verwandelte die Deutsche ihren ersten Matchball.

„Es war ein ziemlich solider erster Satz von meiner Seite. Ich wusste, dass sie im Fed Cup noch indoors gespielt hat und ich wollte sie viel bewegen und das ist mir gut gelungen“, so die Deutsche im On-Court Interview.

In der zweiten Runde trifft Görges erneut auf eine Tschechin – Barbora Strycova, die schon häufiger Doppelpartnerin von Görges war.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!