„Angie“ bleibt weiter ungeschlagen in Perth.

Team Deutschland ist zurück im Titelrennen! Nach der deutlichen Niederlage von Alexander Zverev gegen Roger Federer musste Angelique Kerber ihr Einzel gewinnen. Und „Angie“ gewann. Mit 6:4, 7:6 (6) setzte sich die Wimbledon-Siegerin gegen Belinda Bencic durch.

Kerber beißt sich durch

Damit sind nun alle Augen auf das entscheidende Mixed gerichtet. Die Deutschen wollen hier die Scharte des Vorjahres auswetzen. Im Hopman Cup-Finale 2018 hatten Federer und Bencic im gemischten Doppel die Oberhand behalten.

Dass das DTB-Duo weiterhin vom Titel träumen darf, lag an einer konzentrierten Vorstellung der Weltranglistenzweiten. Kerber war bereits nach sieben Minuten mit dem Doppelbreak in Führung gegangen, ehe Bencic besser ins Match fand. Dank starker Returns schnupperte die 21-Jährige sogar am Ausgleich. Doch „Angie“ blieb standhaft. Nur vier Unforced Errors waren die Basis für den Gewinn des ersten Satzes.

Es folgte ein schnelles Break im zweiten Durchgang und etliche souveräne Aufschlagspiele der deutschen Nummer eins. Erst beim Ausservieren offenbarte Kerber Schwächen: Doppelfehler, Vorhand ins Netz – plötzlich stand es 5:5. Die Konstanz war weg. Nach zwei weiteren Breaks auf beiden Seiten ging es in den Tiebreak.

Showdown im Mixed

Dort besann sich Kerber wieder auf ihre Stärken und holte sich den Sieg im Nachfassen. 24 Jahre nach dem letzten deutschen Triumph beim Hopman Cup haben „Sascha“ und „Angie“ also nun die Chance, den Siegerpokal in die Höhe zu stemmen.

Tennis-Point.de