Nächster Krimi in Mailand.

Sowohl Hubert Hurkacz als auch Jaume Munar standen unter Druck. Beide hatten ihre Auftaktpartien verloren, mussten also unbedingt siegen, um die Chance aufs Halbfinale aufrecht zu erhalten

Hurkacz erwischte den deutlich besseren Start und war in den ersten beiden Sätzen der tonangebende Spieler. Er ließ Munar ordentlich laufen, war in den entscheidenden Momenten hellwach. Die beiden Durchgänge gingen jeweils mit 6:4 an den Polen.

Hurkacz nun mit dickstem Brocken vor der Brust

Der Spanier wollte allerdings nicht sang- und klanglos in die zweite Niederlage einwilligen. Plötzlich steigerte sich Munar, holte sich den dritten Satz mit 4:2. Und nach erfolgreichem Tiebreak im vierten Durchgang stand es auf einmal 2:2.

Im finalen fünften Satz war dann aber wieder Hubert Hurkacz zur Stelle. Er siegte letztlich mit 4:2, 4:2, 2:4, 3:4, 4:1. Im zweiten Gruppenspiel des Tages stehen sich ab 19.30 Uhr Stefanos Tsitsipas und Frances Tiafoe gegenüber.

Tennis-Point.de