Vielleicht war es nicht das erhoffte Drei-Satz-Finale, aber zumindest die Worte von Stan Wawrinka werden im Gedächtnis bleiben.


Es mag zwar „nur“ ein Masters 1000 Finale gewesen sein, aber Stan Wawrinka zeigte sich nach der Niederlage ungewöhnlich emotional – die Woche mit den vielen schweren und langen Matches hatte am Schweizer ihre Spuren hinterlassen, vielleicht genauso wie die 20. Niederlage im 23. Aufeinandertreffen mit Federer. Dementsprechend ist es auch wenig überraschend, dass er erst kaum richtig zu irgendwelchen Worte fand, danach aber ganz aus dem Bauch raus und mit einem Augenzwinkern los polterte.

Roger Federer so zu nennen, darf man wahrscheinlich auch nur als sehr guter Freund und wenn einem sowieso schon seit Minuten die Tränen kommen. 😂

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!