Big Daddy strahlt mit seiner Frau um die Wette.




Dieses Jahr wird John Isner mit Sicherheit nie vergessen. 2018 läuft es sowohl sportlich als auch privat wie im Traum für den hoch aufgeschossenen US-Amerikaner: Erster Masters-Titel in Miami, erstes Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier in Wimbledon und obendrauf ein neues Career-High-Ranking (Platz 8) – die Erfolgsbilanz liest sich hervorragend.

Isner im Familienglück

Mehr geht nicht? Doch, geht! „Big John“ ist am Samstag Papa geworden. Auf Instagram lässt er uns an seinem Hochgefühl teilhaben:

Das Leben hat sich für immer geändert, als dieses kleine Wesen die Welt am 15.9.2018 erblickt hat. Ich hätte nicht geglaubt, dass es möglich ist, etwas so sehr zu lieben.

Töchterchen Hunter Grace ist nun sein Ein und Alles. Naja, fast: Im Hintergrund läuft ja schließlich noch ein Footballspiel im TV. Langeweile wird der sportverrückte 2,08-Meter-Hüne in Zukunft also auf keinen Fall verspüren.

„Asian Swing“ steht bevor

Beim Turnier in Peking (ab 1. Oktober) will Isner auf die Tour zurückkehren. Für die Zeit nach den US Open hatte er angekündigt, eine Pause einzulegen, um bei seiner Frau zu bleiben.

Genieß die schöne Zeit, Daddy John!

 

Tennis-Point.de