Der Start in das neue Jahr könnte verheißungsvoller kaum sein.

Erst Garbine Muguruza, dann Alize Cornet, Ashleigh Barty, Belinda Bencic – und nun auch die stark eingeschätzte Camila Giorgi. Sie alle mussten Angelique Kerber in dieser Saison bereits gratulieren.

Der fünfte Streich in Serie war anfangs eine schwierige Angelegenheit, denn auch die Italienerin – Nummer 27 der Welt – war jahresübergreifend seit sechs Spielen unbezwungen.

Kerber zeigt viel Variante

Dementsprechend ausgeglichen verlief der erste Satz. Den Aufschlagverlust zum 1:3 konterte „Angie“ direkt mit dem Rebreak, danach blieb bis zum Tiebreak alles in der Reihe. In diesem setzte sich die Deutsche schnell auf 5:0 ab und siegte letztlich mit 7:3.

Im zweiten Durchgang legte Kerber dann so richtig los. Egal ob mit ihrer beeindruckenden Abwehrarbeit oder entschlossenen Offensive: Die Nummer zwei der Welt zeigte viel Variante und es klappte nun beinahe alles. Selbst von einem kurzen Regenschauer beim Stand von 4:2 und 30:30 bei eigenem Aufschlag ließ sich die DTB-Akteurin nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende hieß es 7:6, 6:2 aus der Sicht der Deutschen.

Die zweite DTB-Starterin in Sydney ist hingegen bereits ausgeschieden. Tatjana Maria verlor überraschend mit 3:6, 6:7 gegen die Lokalmatadorin Priscilla Hon. Auch Mona Barthel musste sich in Hobart verabschieden, sie konnte auf Grund eines Virusinfekts gar nicht erst antreten.

 

Tennis-Point.de