Auch Angelique Kerber muss sich am Samstag geschlagen geben – damit steht Deutschland vor dem Aus im Fed Cup-Halbfinale von Stuttgart.

Mit einem 7:5 6:3-Sieg von Karolina Pliskova gegen Angelique Kerber wurde der 0-2 Rückstand des deutschen Teams gegen Tschechien nach dem ersten Tag in Stuttgart besiegelt. Morgen muss das deutsche Team alle drei Punkte gewinnen, sollte man die Chance auf den Finaleinzug wahren wollen.

Pliskova mit dem besseren Ende

Gerade der erste Satz verlief über weite Strecken hinweg ausgeglichen. Kerber und Pliskova waren wie schon in so vielen vorherigen Begegnungen in knallharte Ballwechsel verwickelt. Allerdings fehlte es gerade bei Kerbers Aufschlag am Ende des Satz etwas an Durchschlagskraft und Pliskova konnte sich immer häufiger gut zum Ball stellen. Nach knapp 50 Minuten konnte die Tschechin ihren zweiten Satzball verwandeln und Kerber verlor zum ersten Mal ihren Aufschlag zum ungünstigsten Moment zum 5:7.

Pliskova macht mit einem Return-Spiel alles klar

Auch im zweiten Durchgang ging die Tschechin immer aggressiver auf die Aufschläge von Kerber, verdiente sich Mitte des Satzes Breakbälle. Pliskova zog mit 4:2 davon. Auch wenn Kerber im nächsten Spiel noch einmal die Gelegenheit dazu hatte, den Anschluss zu schaffen, hielt die Rechtshänderin an ihren Vorteil fest und steuerte zielsicher gen 2-0 Führung für das tschechische Team zu.

Nach insgesamt einer Stunde und 23 Minuten verwandelte Pliskova ihren dritten Matchball zur 2-0-Führung der Tschechinnen. Eine Vorhand die Linie entlang fand genau ihr Ziel und brachte die Gäste mit einem Bein ins Fed Cup-Finale.

Ihr könnt das gesamte Fed Cup-Wochenende auf DAZN LIVE mitverfolgen.


Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!