Der Deutsche steht unter den letzten 16 von Indian Wells.

Philipp Kohlschreiber steht nach einer souveränen Leistung gegen Marin Cilic im Achtelfinale von Indian Wells. Nach einer Stunde und 22 Minuten nimmt er die Nummer drei der Welt mit 6:4, 6:4 aus dem Turnier. In seinem sicher besten Match in der Saison 2018 zeigt der Deutsche eine konzentrierte und geduldige Leistung.

Zwei Breaks reichen „Kohli“

Für den 34-Jährigen ist der Sieg gegen Marin Cilic der erste Erfolg gegen einen Top 10-Spieler seit 2016. Dafür reichen dem gebürtigen Augsburger zwei Breaks im gesamten Match. Im ersten Durchgang holt er sich direkt das zweite Aufschlagspiel seines Gegners und verwaltete diesen Vorsprung trotz einer engen Phase zum 6:4 Satzgewinn.

 


Auch im zweiten Durchgang zeigt der Deutsche, dass sich Geduld und Konzentration auszahlen. Auch hier übersteht Philipp Kohlschreiber die engen Phasen durch kluges Tennis und holt sich damit den Matchgewinn. Jeden der vier Breakbälle gegen sich, wehrte er souverän ab. Marin Cilic scheint „Kohli“ als Gegner zu liegen. In der elften Begegnung zwischen ihm und dem Australian Open-Finalist 2018 ist es der siebte Sieg für den Deutschen.

Nächster Gegner ist der Franzose Herbert

„Ich bin sehr glücklich und kann mit meiner Leistung zufrieden sein. Ich habe all die entscheidenden Momente gewonnen, was der Schlüssel war“, sagte Kohlschreiber direkt nach seinem Match. In der nächsten Runde geht es für ihn gegen Pierre-Hugues Herbert. Der 26-Jährige Franzose profitierte von einer Aufgabe seiner Landsmannes Gael Monfils, der beim Stand von 2:6, 1:3 die Segel streichen musste. Im direkten Vergleich steht es 3:1 für den Deutschen.

 

 

Wie gut kennst du die Tennis-Plätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!