Beide Matches der Day Session vom ersten Tag geht an die Gruppe um Federer.



Die zweite Auflage des Laver Cup beginnt mit einer Doppelschlag für Team Europa. In der Day Session des ersten Tages gewinnen Grigor Dimitrov und Kyle Edmund ihre Matches und bringen ihr Team damit 2:0 in Führung. Am Abend in Chicago kann die Weltauswahl beim dritten Einzel zwischen David Goffin und Diego Schwartzman sowie beim Doppel noch gleichziehen.

Dimitrov holt ersten Sieg des Turniers

Der erste Sieger des Laver Cup 2018 hieß Grigor Dimitrov. Der Bulgare holte damit ich den ersten Punkt für Team Europa. In einem phasenweise sehr einseitigen Match besiegte der 27-Jährige Frances Tiafoe mit 6:1, 6:4. Im ersten Satz zeigte Dimitrov eine fehlerfreie Leistung. Besonders mit seiner Slice-Rückhand und geduldig aufgebauten Punkten brachte er seinen sieben Jahre jüngeren Gegner völlig aus dem Konzept.

Erst im zweiten Satz fand Tiafoe zu seinem Spiel und konnte Dimitrov mehr in Bedrängnis bringen. Für mehr reichte es aber auch nicht. Nach dem Match zeigte sich der Sieger sichtlich beeindruckt von Atmosphäre. „Alles sieht hier so spektakulär aus“, sagte Dimitrov über die Tennisarena im United Center von Chicago. Beeindrucken ließ er sich davon aber nicht. „Ich denke, ich habe mich gut bewegt und die richtigen Schläge ausgewählt“, fasste der Bulgare seine Leistung zusammen.  Mehr aus der Fassung brachte ihn da der Support in Form von Roger Federer oder Novak Djokovic. „Dass solche Spieler dich anfeuern, ist schon ziemlich cool“.

Edmund muss hart kämpfen

Deutlich enger war das zweite Match des Tages zwischen Kyle Edmund und Jack Sock. Der Brite und der Amerikaner kämpften über drei Sätze mit teilweise spektakulären Ballwechseln um den zweiten Punkt. Es kostete Edmund viel Schweiß und Spucke sich mit 6:4, 5:7, 10:6 im Matchtiebreak durchzusetzen.

„Die Unterschiede sind nicht sehr groß“, fasste Edmund das enge Match zusammen. „Ich habe versucht aggressiv zu spielen„. Ein Plan, der für den jungen Briten aufging. Dank des 23-Jährigen ist Team Europa nun zwei Punkte in Front. Ausruhen kann sich die Gruppe darauf aber nicht. Zum einen werden in der Night Session noch das Match zwischen David Goffin und Diego Schwartzman ausgespielt. Zum anderen treten Jack Sock und Kevin Anderson noch gegen Roger Federer und Novak Djokovic im Doppel an. Es gibt für die Weltauswahl also noch genug Chancen, den Ausgleich an Tag 1 zu schaffen.