Beim ATP Turnier in Winston Salem erreicht Jan-Lennard Struff nach einer spannenden Partie die zweite Runde.

Beim mit 664.825 US-Dollar dotierten Hartplatz-Turnier gelang Jan-Lennard Struff ein guter Auftakt. Der Deutsche besiegte in der ersten Runde den Slowaken Norbert Gombos mit 7:6 (7:3), 7:6 (7:4).

Struff, der aktuell Rang 56 der Weltrangliste bekleidet, stellte beim Auftakt-Match seine Nervenstärke unter Beweis. Der Deutsche traf mit Norbert Gombos auf einen unangenehmen Gegner, der sich als ebenbürtiger Konkurrent erwies und Struff im Verlauf des Spiels vor einige Herausforderungen stellte.



Ein offener Schlagabtausch

Zwar hatte Struff schon beim ersten Aufschlagspiel zu kämpfen, doch bewies er schon in der Anfangsphase, dass er mit dem Druck zurecht kommt. Er wehrte den ersten Breakball der Partie ab und ging mit 1:0 in Führung. Beim Stand von 3:3 folgte der erste Rückschlag: Wieder gab es für Gombos die Chance auf ein Break – dieses Mal nutzte er sie. Beim Stand von 3:5 aus Sicht Struffs konnte sich der Deutsche sein erstes Break erspielen und nutzte das Momentum, um den ersten Satz im Tie-Break für sich zu entscheiden.

Auch im zweiten Satz musste der Deutsche zunächst ein Break zum 2:4 hinnehmen – wieder gelang es Struff, sich aus dieser brenzligen Situation zu befreien und die Euphorie des Gegners zu bremsen. Der 26- Jährige erhöhte nochmal die Schlagzahl und gewann so die meisten Grundlinien-Duelle, was ihm direkt das Re-Break bescherte. Anschließend zeigten beide Spieler keine Schwächen beim Aufschlag – es folgte der zweite Tie-Break. Wieder lief es zunächst nicht nach den Vorstellungen des Deutschen und wieder bewies er Nervenstärke in den entscheidenden Momenten. Die letzten vier Punkte gingen an Struff, der somit den Zwei-Satz-Sieg perfekt machte.

In der zweiten Runde trifft der Warsteiner auf den an Nummer fünf gesetzten Uruguayer Pablo Cuevas.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!