Sie hatte sich so viel vorgenommen. Doch daraus wurde geflegt mal gar nichts.

Bereits nach der ersten Qualfikations-Runde der Australian Open muss Sabine Lisicki schon wieder die Segel streichen.

Dabei hatte die 29-Jährige bei der Auslosung eigentlich Glück, bekam mit Isabelle Wallace die Nummer 406 der Welt zugeteilt. An normalen Tagen kein Brocken.
Doch es kam – wieder einmal – anders.

Lisicki im Sturzflug

Im ersten Durchgang sah es anfangs noch gut aus, denn die Deutsche erspielte sich eine 4:1-Führung. Doch nur wenig später stand es plötzlich 4:5. Lisicki rettete sich in den Tiebreak, vergab aber auch hier eine Führung und verlor mit 5:7. Im zweiten Satz blieb bis zum 5:5 alles in der Reihe, ehe die Deutsche das entscheidende Break zum 5:6 kassierte. Am Ende hieß es 6:7, 5:7.

Mit Carina Witthöft ist eine weitere DTB-Spielerin bereits ausgeschieden. Sie konnte ihr Match allerdings nicht (sportlich) beenden, musste gegen die Schweizerin Conny Perrin beim Stand von 1:5 im ersten Satz aufgeben.

Überraschend durfte hingegen Anna Zaja jubeln. Sie schlug die favorisierte Polin Magdalena Frech ganz glatt mit 6:2, 6:3.

Tennis-Point.de