Die Tragödie schweißt zusammen.




Ein Unwetter hat eine dramatische Tragödie auf Mallorca ausgelöst. Seit Tagen regnet es unentwegt, am Dienstagabend stürzten rund 220 Liter Wasser vom Himmel. Zum Vergleich: In Deutschland wurden im gesamtem vergangenen Jahr 850 Liter Wasser an Regen registriert.

Mehrere Bäche hielten diesen Urgewalten der Natur nicht stammt, sie wurden zu reißenden Flüssen. Die Überschwemmungen rissen Autos und gar Häuser mit, besonders der Osten der Insel war betroffen. Mindestens neun Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Eine Lokalpolitikerin hat schlimmste Befürchtungen, sie sagte der Zeitung „El Mundo“:

Es war eine harte Nacht, aber ich denke, dass der Tag noch heftiger wird.

Nadal zutiefst betroffen

Rafael Nadal, einer der berühmtesten Söhne der Baleareninsel, zeigt sich nach der Tragödie in seiner mallorquinischen Heimat zutiefst betroffen:

Es ist ein unglaublicher trauriger Tag. Mein aufrichtiges Beileid gilt den Angehörigen der Verstorbenen und den Verletzten durch die schweren Überschwemmungen in San Llorenc. Wir bieten unsere Akademie an, für alle, die eine Unterkunft benötigen.

Eine Geste, die in diesen schweren Tagen auf Mallorca zusammenschweißt und weiteren Mut gibt.

Tennis-Point.de