Das hatte sich der Deutsche mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Gegen die Nummer 102 der Welt gab es nichts zu holen.

Marterer schwach beim Aufschlag

Das Match gegen den Briten Cameron Norrie lief von Beginn an gegen den DTB-Profi. Im ersten Aufschlagspiel konnte er immerhin zwei Breakbälle abwehren, danach verlor Marterer zweimal in Serie den Aufschlag. Und beim Service des Kontrahenten sah er überhaupt keinen Stich, erzielte in vier Spielen nur ganze drei Punkte. Folglich stand nach nur 24 Minuten ein 6:1 für den Briten auf der Anzeigetafel.

Kein Deutscher mehr dabei

Im zweiten Durchgang lief es dann etwas besser für Marterer. Bis zum 3:3 war alles in der Reihe, dann kassierte er im Duell der Linkshänder allerdings erneut ein Break – die Vorentscheidung. Norrie ließ in seinen fünf Aufschlagspielen wieder nur mickrige fünf Zähler des Deutschen zu und verwandelte nach nur einer Stunde Spielzeit zum 6:1, 6:4.

Damit ist kein DTB-Profi mehr in Lyon dabei, Marterer war nämlich der einzige deutsche Starter. Hoffentlich ist die verpatzte Generalprobe ein gutes Omen für die bald beginnenden French Open (ab 27. Mai).

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!