In einem spannenden Drei-Satz-Match hat sich Dominic Thiem in Monte Carlo gegen Novak Djokovic durchgesetzt.

2 1/2 Stunden dauerte die Auseinandersetzung zwischen Dominic Thiem und Novak Djokovic auf dem Centre Court von Monte Carlo, doch am Ende konnte sich der Österreicher mit 6:7(2) 6:2 6:3 gegen den Serben durchsetzen.

Als Lohn für seine Mühen könnte nun im Viertelfinale Rafael Nadal als Gegner auf den Wiener Neustädter warten.

Thiem verliert Führung im Auftaktsatz

Dabei hätte das Ergebnis auch noch um einiges schneller in Richtung des Österreichers gehen können. Der 24-Jährige spielte druckvoll und konnte sich so eine 5:2-Führung erarbeiten und hatte bereits zwei Satzbälle, doch Djokovic kämpfte sich zurück in den Satz und konnte zum 5:5 ausgleichen.

Die Entscheidung fiel im Tie-Break – Djokovic produzierte weniger Fehler, ließ teilweise seine einst so einmalige Sicherheit durchblitzen und sicherte sich den Satz mit 7:6(2).

Thiem dreht auf, Djokovic kann nicht mithalten

In den beiden nächsten Durchgängen unterlief dem Österreicher dann allerdings nicht noch einmal der gleiche Fehler und der Sandplatzexperte konnte in beiden Sätzen seine Führungen verwalten. Den zweiten Satz sicherte sich Thiem mit 6:2. Im entscheidenden Durchgang gewann der Österreicher die letzten vier Spiele am Stück und verwandelte seinen zweiten Matchball zum 6:7(2), 6:2, 6:3.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!