Mit einem klaren Drei-Satz-Sieg gegen Kevin Anderson sichert sich Rafael Nadal seinen zweiten Grand Slam Titel in 2017.

Im Vorfeld wurde gemunkelt und viele wunderten sich, ob Kevin Anderson nicht doch die Überraschung in New York schaffen könnte. Aber am Ende ließ Rafael Nadal am Ergebnis des Herrenfinals in New York keine Zweifel. Die ersten 45 Minuten des Matches waren extrem umkämpft. Im Anschluss drehte Nadal allerdings klar eine Spur auf und ließ dem Außenseiter aus Südafrika keine Chance dazu, die Sensation perfekt zu machen. Nach zwei Stunden und 27 Minuten verwandelte Nadal seinen zweiten Matchball gegen Anderson und siegte mit 6:3 6:3 6:4 nach einem Rückhand-Volley-Winner.

Rafael Nadal

 
 
 

Anderson ohne Breakchancen

Vor mehr als 23 000 Zuschauern, darunter Damen-Sensationssiegerin Sloane Stephens, lieferten sich die beiden Finalisten eine über weite Strecken unterhaltsame Partie. Allerdings blieb die finale Partie am letzten Tag des zweiwöchigen Turniers äußerst spannungslos, zu wenig konnte der erste südafrikanische Grand-Slam-Finalist seit 1984 den Topgesetzten in Bedrängnis bringen. Er kam nicht einmal in die Nähe eines Breaks. Die Statistik belegt: Anderson gewann bei Aufschlag Nadals lediglich 16 von 72 Punkten.

https://twitter.com/usopen/status/907003386335133696

Außenseiter Anderson kämpfte von Beginn an darum, sein Service zu halten. Bei 3:3 war es aber passiert: Die Nummer 28 der Setzliste leistete sich einen Doppelfehler, dann landete eine Vorhand knapp im Aus – Nadal ging erstmals in Führung. Dass der erste Satz insgesamt 58 Minuten dauerte, belegte, wie viel Widerstand der Favorit dem 2,03 Meter großen südafrikanischen Hünen in seinen Spielen leistete.

https://twitter.com/usopen/status/907018810108125184

«Wichtiger als Grand Slams zu gewinnen, ist es für mich, glücklich zu sein», hatte der dominierende Spieler der Saison zuvor gesagt, aber auch eingeräumt: «Natürlich macht es einen großen Unterschied, ob ich das Endspiel gewinne oder verliere.»


An seinem Sieg ließ der French-Open-Sieger schnell keine Zweifel mehr aufkommen. Im zweiten Satz schaffte der Linkshänder das Break zum 4:2. Zum 6:3 brachte er sein Aufschlagspiel einmal mehr zu Null durch. Im dritten Abschnitt breakte Nadal den Weltranglisten-32. gleich zum 1:0, der Spanier war nicht zu stoppen und verwandelte am Ende mit einem Rückhand-Volley-Winner zu seinem insgesamt 16. Grand Slam-Titel.

(denfeld/dpa)

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!