Mischa Zverev hat beim letzten Ausläufer der Rasen-Saison im amerikanischen Newport sein Achtelfinale gegen Vasek Pospisil (Kanada) verloren.



Mischa Zverev, der im Vorfeld von Wimbledon auf Rasen in Eastbourne seinen ersten Turniererfolg auf der ATP-Tour hatte feiern können, unterlag heute in Newport Vasek Pospisil mit 6:4, 3:6, 5:7. Für den an Nummer zwei gesetzten Deutschen war es nach einem Freilos in Runde eins eine Niederlage im Auftaktmatch. Pospisil (ATP 98) hatte dagegen in der ersten Runde schon den Amerikaner Donald Young in zwei Sätzen geschlagen.

Ein Match zweier Spieler mit Zug zum Netz

In ihrem Achtelfinal-Match gelang es beiden Akteuren erst in der zweiten Hälfte des ersten Satzes, den Gegner bei dessen Aufschlagspiel unter Druck zu setzen. Als erstes konnte Zverev dabei bei 3:3 gegen einen gleichfalls viel ans Netz vorrückenden Pospisil einen Erfolg in Form eines Breaks verbuchen. Als Zverev bei 5:4 dann zum Satzgewinn servierte, geriet er allerdings ebenfalls in Gefahr, sein Aufschlagspiel zu verlieren. Gleich drei Chancen zum Ausgleich ließ der Kanadier aber ungenutzt. Der ältere der Zverev-Brüder, der zurzeit auf Rang 47 der Weltrangliste geführt wird, nutze dagegen anschließend seinen zweiten Satzball zum 6:4.

In Satz zwei reicht Pospisil ein Break zum Ausgleich

In Satz zwei war es dann aber der Deutsche, der zuerst mit einem Break ins Hintertreffen geriet. Obwohl er sich anschließend mit eigenem Aufschlag keine Blöße mehr gab, war das schon wie so oft auf Rasen die Entscheidung in diesem Durchgang. Pospisil servierte bis zum Satzende stark und ließ nie mehr als einen Punkt für Zverev pro Return-Spiel zu. Nach einem 6:3 musste der dritte Satz die Entscheidung bringen.

Zverev nutzt im Entscheidungssatz seine Chancen nicht

In dem ließ dann aber der 30-jährige Linkshänder zunächst gar nichts mehr nach dem eigenen Service zu. In seinen ersten vier Aufschlagspielen des dritten Durchgangs gab er nur einen einzigen Punkt ab, verpasste es aber gleichzeitig, eine seiner drei Breakchancen bei Aufschlag von Pospisil zu nutzen und damit für eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten zu sorgen.

Das sollte sich bitter rächen. Bei 5:5 sorgte unter anderem ein spektakulärer Punktgewinn Pospisils, bei denen sich beide Spieler am Netz stehend duellierten, für das erste und einzige Break des dritten Satzes. Anschließend hatte der 28-Jährige keine Mühe mehr, das Match bei eigenem Aufschlag nach Hause zu bringen.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!

© by WhatsBroad