Dennis Novak wehrt einen Matchball ab und steht im Quali-Finale. Für Barbara Haas ist hingegen in Runde eins Endstation.

Novak kommt seinem Traum wieder ein Stück näher

Dennis Novak hält die rot-weißen Fahnen in der Qualifikation der Australian Open weiter aufrecht. In der zweiten Runde bezwang er den Serbe Danilo Petrovic (#249) in einem hartumkämpften Dreisatzmatch. Nun fehlt ihm noch ein Sieg, um sich zum ersten Mal in seiner Karriere für das Hauptfeld eines Grand Slam Turniers zu qualifizieren.

Bei eigenem Aufschlag ließen der Österreicher und sein Gegenüber nichts anbrennen. Lediglich beim Stand von 4:5 musste Novak zwei Breakbälle abwehren. Der Tiebreak musste also entscheiden. Dort sprach eigentlich alles für den Österreicher. Doch eine 5:2 reichte nicht aus, er verlor fünf Punkte in Folge und somit ging Satz eins mit 7:6 an den Serben.

Durchgang Nummer zwei begann da, wo der erste aufhörte. Diesmal war es Petrovic, der bei eigenem Aufschlag schwächelte und Novak somit bei eigenem Service die Chance zum Satzausgleich gab. Mit 6:4 ging der zweite Satz an den Österreicher. Es ging also in den entscheidenden Durchgang und wieder schenkten sich beide Spieler nichts. Beim Stand von 4:5, wehrte der Wiener erst einen Matchball ab, glich dann aus und holte sich direkt das wichtige Break zur 6:5 Führung. Nach einer Stunde und 54 Minuten hieß es dann 6:7,6:4 und 7:5 für den Österreicher.

Am Samstag kann Dennis Novak seine erste Hauptfeldteilnahme an einem Grand Slam Turnier perfekt machen. Im Quali-Finale trifft die Nummer 223 der Welt auf den Japaner Soeda (#166).


Haas scheitert in Runde eins

Auch aus Damensicht sind leider keine guten Nachrichten zu verkünden. Für Österreichs einzige Teilnehmerin, Barbara Haas (#166), sind die Australian Open bereits nach der ersten Quali-Runde schon wieder vorbei. In ihrem Auftaktmatch musste sie sich der Chinesin Yafan Wang (#170) geschlagen geben.

Auf dem Blatt trennen die junge Österreicherin und ihre Gegnerin nur vier Plätze – die Chancen für Haas standen also nicht schlecht, um sich ein zweites Mal in ihrer Karriere für das Hauptfeld in Melbourne  qualifizieren zu können. Doch vor allem den ersten Satz verlor die 21-Jährige unglücklich. Bereits im ersten Spiel ließ die Österreicherin ihre einzige Breakchance liegen. Danach lieferten sich beide Spielerinnen ein Duell auf Augenhöhe. Die Chinesin servierte souverän und gab bei eigenem Aufschlag nur noch einen einzigen Punkt ab. Beim Stand von 4:5 aus Sicht von Haas führte ein Doppelfehler zum entscheidenem Break und der Satzführung für Yafan Wang.

Die Chinesin erwischte auch in Durchgang Nummer zwei den besseren Start und führte schnell mit 2:0. Haas gelang zwar der Ausgleich, kassierte daraufhin aber gleich ein Break zum 2:4. Nach einer Stunde und zehn Minuten nutzte die Chinesin ihren ersten Matchball und zieht mit 6:4 und 6:3 in die zweite Quali-Runde ein. Somit steht, wie auch schon im Jahr zuvor, keine Österreicherin im Hauptfeld von den Australian Open.

Wie gut kennst du die Tennis-Plätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!