Die Vorbereitung auf 2019 ist schon im vollen Gange.

Alexander Zverevs Einlassungen darüber, dass die Saison der Tennisprofis mit rund 11 Monaten extrem lang ist und entsprechend wenig Zeit zur Erholung bleibt, wurden gegen Saisonende kontrovers diskutiert. Beobachtet man die Social-Media-Profile der Stars in diesen späten Novembertagen, kann man dazu kommen, ihm zuzustimmen. Nur wenige Tage lang haben Urlaubsbilder die Accounts der Profis dominiert. Schon jetzt ist bei ganz vielen wieder harte (Vorbereitungs-)Arbeit angesagt.

Murray macht den Kunstturner

Besonders früh sind naturgemäß die Stars in die Vorbereitung eingestiegen, die die Saison schon frühzeitig beendet hatten. So beglückte Andy Murray schon vor einiger Zeit seine Fangemeinde mit einem lustigen Video, in dem er seine turnerischen Fähigkeiten unter Beweis stellte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Never grow up Apologies for the language at the end #tokyo2020

Ein Beitrag geteilt von Andy Murray (@andymurray) am

Wawrinka hat sich Paganini „geliehen“

Auch Stan Wawrinka hat die Vorbereitungsphase etwas früher als gewöhnlich eingeleitet. Und lässt sich von kompetenter Seite fit machen: Offensichtlich arbeitet er hart mit Pierre Paganini zusammen, der sicherlich in den nächsten Wochen wie so oft schon auch Roger Federer im wahrsten Sinne des Wortes Beine machen wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

When he tells you no more dessert … ‍♂️‍♂️☹️‍♂️‍♂️ #fitness #hardwork #enjoy #lifeisgood #fun

Ein Beitrag geteilt von Stanislas Wawrinka (@stanwawrinka85) am

Dimitrov stählt seine Arme

Sowohl auf bessere Beine als auch bessere Arme als in 2018 hofft sicher auch Grigor Dimitrov. Beim Bulgaren hat sich viel geändert, die Haare sind ab und Andre Agassi neu im Trainerteam. Jetzt versucht der auf Nummer 19 im Ranking abgefallene ATP-Finals-Sieger von 2017, mit einer harten Vorbereitung verlorenes Terrain zurück zu gewinnen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

No. Days. Off. (: @grigordimitrov)

Ein Beitrag geteilt von ATP Tour (@atptour) am

Zverev mit der Langhantel

Sein Nachfolger als London-Sieger, der Deutsche Alexander Zverev, scheint noch im sonnigen Süden zu verweilen, startet aber in seinen letzten Urlaubstagen auch schon wieder sein Fitnesstraining: Palmen im Hintergrund, aber Training mit 150kg an der Langhantel im Vordergrund.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Easy 150kg to start the offseason @built4tennis

Ein Beitrag geteilt von Alexander Zverev (@alexzverev123) am

Die Next Gen will 2019 schon „Jetzt Gen“ werden

Und selbst die noch jüngere Generation, die nicht in London, sondern bei den Next Gen ATP Final in Mailand aktiv war, versucht schon jetzt die Grundlagen für ein erfolgreiches 2019 zu legen. Die 19-jährige australische Hoffnung Alex de Minaur schwitzt in der Heimat zusammen mit Lleyton Hewitt, während Hubert Hurkacz (21 Jahre) aus Polen in einer Turnhalle seine Athletik schult.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Repost @lleytonhewitt89 ・・・ Straight back to it for @alexdeminaur ‍♂️ . . . . . #Tennis #ATPTour #deminaur

Ein Beitrag geteilt von ATP Tour (@atptour) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Jumping in to 2019 season like this #tennisplayer #hardwork

Ein Beitrag geteilt von Hubert Hurkacz (@hubihurkacz) am

 

Tennis-Point.de