In dieser Form ist die Tschechin eine der heißen Favoritinnen auf die Australian Open.

Beim WTA-Turnier in Sydney bewies Petra Kvitova auch im Endspiel gegen die Australierin Ashleigh Barty ihre starke Verfassung.

Doch zu Beginn bestimmte ganz klar die Lokalmatadorin das Tempo. Egal was Barty machte – es klappte. Nach nur 26 Minuten stand ein 6:1 für die Nummer 15 im Duell mit der Nummer 8 der Welt auf der Anzeigetafel.

Kvitova unterstreicht ihre Werte

Im zweiten Durchgang ging es deutlich enger zur Sache. Bis zum 5:5 ließ keine der beiden Akteurinnen eine Breakchance zu, dann schlug Kvitova eiskalt zum 6:5 und kurz darauf zum Satzausgleich zu. Der dritte Satz glich dann einem Breakfestival mit insgesamt sechs Aufschlagverlusten in zwölf Spielen. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen – und in diesem triumphierte die Tschechin zum 1:6, 7:5, 7:6-Erfolg.

Bei der anschließenden Siegerrede unterstrich Kvitova erneut, warum sie von den Fans und WTA-Kolleginnen gleichermaßen geschätzt wird. An die Lokalmatadorin gerichtet sagte sie: „Eines Tages wirst du hier den Titel holen. Ganz sicher.“

Tennis-Point.de