Beeindruckender Auftritt der Tschechin!

Turniersieg in Tokio, Finale in Tianjin – Karolina Pliskova hatte sich ihren Startplatz fürs Saisonfinale erst auf den letzten Drücker gesichert. Wie gut die 26-Jährige im Moment drauf ist, bekam auch Caroline Wozniacki zu spüren. Beim 6:2, 6:4-Erfolg der formstarken Tschechin konnte die Vorjahressiegerin nur im zweiten Satz einigermaßen mithalten.

Pliskova dominiert

Pliskova war bestrebt, die Ballwechsel kurz zu halten. Der Plan ging auf, weil Wozniacki im ersten Satz viel zu passiv blieb. Während die Weltranglistenfünfte mit viel Druck und Länge agierte, kam die Dänin häufig einen Schritt zu spät. 1:0, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 – Pliskova war nach dem Doppel-Break nicht mehr aufzuhalten.

In der Folge kam die Australian-Open-Siegerin besser zurecht. Wozniacki rückte nun näher an die Grundlinie auf, um die Punkte mit ihrer starken Rückhand abzuschließen. Das frühe Break im zweiten Satz konnte sie dennoch nicht mehr egalisieren. Nachdem Pliskova alle Angriffe abgewehrt hatte, machte sie mit ihrem dritten Matchball den Sack zu.

Für Wozniacki, die zum sechsten Mal beim Abschlussturnier dabei ist, war es die erste Auftaktniederlage bei den WTA Finals.

Kerber greift am Montag ein

Im ersten Match der weißen Gruppe hatte sich Elina Svitolina überraschend gegen Petra Kvitova durchgesetzt. Angelique Kerber greift am Montag ins Geschehen ein. Die topggesetzte Wimbledonsiegerin trifft zunächst auf die Niederländerin Kiki Bertens.

 

Tennis-Point.de