Der Auftritt hätte ergreifender kaum sein können.

Ein emotional völlig aufgewühlter Andy Murray verkündete der Presse noch vor seinem ersten (sportlichen) Auftritt bei den Australian Open sein baldiges Karriereende.

Vielleicht ist sogar schon am kommenden Montag Schluss: „Ich bin nicht sicher, ob ich noch vier oder fünf Monate unter Schmerzen spielen kann. Ich möchte es bis Wimbledon schaffen und dann aufhören, aber ich bin nicht sicher, ob ich das machen werde.“

Die Tenniskollegen reagieren geschockt

Trotz der nun mehr seit 20 Monaten anhaltenden Hüftprobleme hatten damit nur die Wenigsten gerechnet. Zwar sagte Günter Bresnik, Trainer von Dominic Thiem, kürzlich im Gespräch: „Um Andy mache ich mir Sorgen.“ Doch mit so einem schnellen Ende war wirklich nicht zu rechnen.

Auch für die Kollegen und Kolleginnen auf der Tour kam die Nachricht überraschend. Juan Martin del Potro, Grigor Dimitrov, Nick Kyrgios und Co. wendeten sich daher via Social Media an Sir Andy. Hier die emotionalsten Auszüge.

Tennis-Point.de