Der Fed Cup geht ins Halbfinale und kramt ein wenig in den Statistiken.

Seit 1963 gibt es den Fed Cup nun schon. Damit ist die Veranstaltung laut eigener Aussage der weltgrößte, jährlich stattfindende Teamwettbewerb im Frauensport. Da kommen mit der Zeit einige Rekorde und interessante Zahlen zusammen. Aber auch in jedem Jahr lassen sich immer wieder spannende Konstellationen finden.

Oldies but goldies

So ist das deutsche Fed Cup Team, dass mit Angelique Kerber, Julia Görges, Tatjana Maria und Anna-Lena Grönefeld das älteste Team, dass mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren, 9 Monaten und 18 Tagen in die nächste Runde startet. Unterschätzen sollte man das deutsche Team dadurch nicht. Immerhin gehen mit ihnen, die Nummer 11, 12 und 62 im Einzel sowie mit Anna-Lena Grönefeld die 20 der Doppelweltrangliste an den Start.

 


Das Team aus Kanada ist diesmal das jüngste Team mit einem Altersdurchschnitt von 22 Jahren, 3 Monaten und 14 Tagen. Mit dem Alter kommt auch die Langlebigkeit. So ist Anna-Lena Grönefeld neben Timea Bacsinszky und Samantha Stosur schon in ihrem dreizehnten Fed Cup-Jahr.

 

Ganze 46 Nationen sind nächste Woche im Einsatz

Betrachtet man den gesamten Wettbewerb, sind noch 46 Nationen im Wettbewerb. Sie bieten 171 Spielerinnen auf, die um den jeweiligen Sieg kämpfen. Aus Europa kommen mit 32 Teams, die meisten Teilnehmer. Neun sind aus Afrika, zwei aus Nordamerika und jeweils ein Team kommt aus Asien, Südafrika und Ozeanien.

 


Wer sich jetzt über die vielen Teams wundert. Nicht nur die Halbfinals zwischen Deutschland und Tschechien, sowie Frankreich und den USA werden gespielt. Auch die Weltgruppen I und II spielen ihre Play-offs aus.

 

Deutschland jagt dritten Fed Cup-Titel

Für das Team von Kapitän Jens Gerlach wäre ein Finaleinzug gleichbedeutend mit der Chance auf den dritten Fed Cup-Titel. Man würde nach 1987 und 1992 die Krone hochhalten. Der Weg dahin ist allerdings steinig, den mit Tschechien haben die deutschen Mädels eine der erfolgreichsten Nationen der letzten zehn Jahre vor sich. Für die Tschechinnen wäre der Finaleinzug gleichzeitig auch die Chance auf den elften Titel.

 


Aber auch im anderen Halbfinale spielen keine Unbekannten. Frankreich würde nach einem Einzug ins Finale ebenfalls um seinen dritten Titel kämpfen. Für die USA würde es schon um die 19 Trophäe gehen. Zudem sind die US-Amerikanerinnen auch die derzeitigen Titelverteidigerinnen.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!