Läuft bei „Angie“! Angelique Kerber steht nach sechs Jahren Abstinenz wieder im Viertelfinale des WTA-Premier-5-Turniers von Rom.

Machtdemonstration von Kerber

Lang, lang ist es her, dass Kerber in der ewigen Stadt über die zweite Runde hinausgekommen ist. 2012 hatte die deutsche Nummer zwei sogar das Halbfinale im Foro Italico erreicht. Nach dem deutlichen 6:1, 6:1-Erfolg gegen Maria Sakkari fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um ihr bestes Resultat in Rom zu egalisieren.

Im Gegensatz zum Abnutzungskampf in der Runde zuvor gegen die Rumänin Begu, stellte Kerber die Weichen früh auf Sieg. Break zum 2:0, Break zum 5:1 – und schon war der erste  Satz eingetütet. Während die Griechin mit ihrem Aufschlag kaum Druck entwickelte, gab die Ex-Nummer eins mit dem ersten Service bis hierhin nur vier Punkte ab.

Schnellwaschgang in Rom

Abseits der großen Bühne, auf Court 2, ließ die Deutsche auch im zweiten Akt nicht locker. Nach dem erneuten Doppel-Break war der Widerstand Sakkaris gebrochen. Kerber kannte keine Gnade, nach nur 57 Minuten machte sie den glasklaren Sieg perfekt.

In der Runde der letzten acht wartet nun Angstgegnerin Elina Svitolina. Gegen die Ukrainerin hat „Angie“ die letzten fünf Duelle verloren.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!