Es ist eine dieser Geschichten, die das Tennis so besonders machen. Ein Spieler, den man vorher kaum kannte. Und der jetzt zu den besten 50 der Welt gehört.


RISING

ATP

Auf den vorderen Positionen passierte quasi nichts, fast alle Top-Spieler pausierten vor dem Masters in Monte Carlo. In den Top 20 gab es deshalb nur einen Wechsel, Roberto Bautista Agut und Jack Sock tauschten die Plätze 16 und 17.

Weiter hinten machte eben jener Tennys Sandgren auf sich aufmerksam. Der Amerikaner siegte sich beim Heimturnier auf Sand in Houston bis ins Endspiel, musste erst dort gegen Landsmann Steve Johnson gratulieren.

Auf dem Weg ins Finale bremste Sandgren auch den starken Lauf von Ivo Karlovic aus. Dennoch ging es für den kroatischen Oldie von 88 auf 76 nach vorn. Und „Dr. Ivo“ knackte zugleich noch eine Marke, war ältester Halbfinalist eines ATP-Turnier seit Jimmy Connors 1993 in Hongkong.

Ein Name, den wir vielleicht in Zukunft auch noch häufiger hören werden, ist Yuki Bhambri. Der Inder siegte beim Challenger in Taipeh gegen Landsmann Ramanathan im Endspiel und kletterte damit von 105 auf 83, ist damit erstmals unter den besten 100 Spielern der Welt vertreten.

WTA

Bei den Frauen durfte Elise Mertens eine Premiere feiern. Die Belgierin gewann die Regenspiele von Lugano und verbesserte sich damit von Platz 20 auf 17. Darüber hinaus war Mertens auch noch im Doppel erfolgreich. Was für eine perfekte Woche.

Auch die unterlegene Final-Gegnerin konnte schnell wieder lächeln. Die erst 19-Jährige Aryna Sabalenka machte einen Satz von 61 auf 47 und steht damit erstmal unter den Top 50.

Die Slowakin Anna Karina Schmiedlova sicherte sich derweil den Titel in Bogota. Durch den Triumph in Kolumbien kletterte sie erheblich nach oben, es ging von 132 auf 84.

Und auch Stefanie Vögele steht wieder unter den Top 100. Beim Heimturnier in Lugano nur dank einer Wild Card am Start, spielte sich Vögele bis ins Halbfinale vor und sprang daher von 119 auf 96 nach vorn.

FALLING

ATP

Den größten Verlust bei den Herren machte Borna Coric. Für den Kroaten ging es von 28 auf Platz 39 nach hinten.

Auch Philipp Kohlschreiber büßte einige Plätze ein, er fiel von 34 auf 40 zurück.

WTA

Bei den Damen ereilte Marketa Vondrousova das frühe Aus in Lugano. Dadurch fiel die Titelverteidigerin in der Weltrangliste von Position 52 auf 73 zurück.

Ansonsten verlor keine Spielerin Plätze im zweistelligen Bereich.

Deutscher Blickwinkel (Top 100)

Ranking Herren

Alexander Zverev: 4

Philipp Kohlschreiber: 40 (-6)

Peter Gojowczyk: 50 (-1)

Mischa Zverev: 55

Jan-Lennard Struff: 61 (-1)

Maximilian Marterer: 73

Florian Mayer: 74

Ranking Damen

Julia Goerges: 11

Angelique Kerber: 12

Carina Witthoeft: 57

Tatjana Maria: 61 (+1)

Mona Barthel: 65 (+3)

Laura Siegemund: 97

Vollständige Rankings: ATP / WTA


Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!