Überraschendes Aus in Runde 1 – Denis Shapovalov unterliegt dem Qualifikanten Prajnesh Gunneswaran.

Eigentlich sollte die Partie zwischen Denis Shapovalov und Prajnesh Gunneswaran bereits am Montag stattfinden, doch das Wetter spielte weder Montag noch am Dienstag für den Kanadier und den Inder mit.

Erst heute um 11 Uhr konnten die beiden Linkshänder auf den Platz — und dabei musste sich Shapovalov überraschend dem Qualifikanten mit 6:7(6) 6:2 3:6 geschlagen geben.

Bereits im ersten Durchgang hatte der Inder lange Zeit die Nase vorne, ehe Shapovalov beim Stand von 4:5 doch noch das Re-Break schaffte. Allerdings haderte der 19-Jährige das gesamte Match über mit lauteren Rasenmähergeräuschen und konnte sich auch mit Stuhlschiedsrichterin Miriam Bley nicht immer einigen.

Zwar konnte Shapovalov einen Satzball beim Stand von 5-6 im Tie-Break abwehren, doch kurze Zeit später verwandelte Gunneswaran zum 7:6(6) im ersten Durchgang und der 19-Jährige gestikulierte und diskutierte unzufrieden mit seiner Box.

Shapovalov erzwingt dritten Satz, geht dort dann aber unter

Im zweiten Durchgang konnte sich der kanadische Senkrechtstarter dann deutlich steigern, ließ bei seinen eigenen Aufschlagspielen kaum etwas anbrennen und verwandelte nach insgesamt 28 Minuten seinen ersten Satzball.

Im dritten Satz lag der Teenager dann schnell zurück, haderte immer wieder mit den Schiedsrichter-Entscheidungen und lag schnell mit 0:5 zurück — zwar gelang es dem Kanadier noch einmal auf 3:5 zu verkürzen und vier Matchbälle abzuwehren, doch nach insgesamt einer Stunde und 49 Minuten verwandelte der indische Qualifikant zum 7:6 2:6 6:3-Endstand. Gunneswaran trifft nun im Achtelfinale auf Guido Pella aus Argentinien.

 (Bild © imago)