Erst haute sie ihre Gegnerin raus und dann lustige Sprüche. Hier sind die 5 besten PK-Momente von US Open-Siegerin Sloane Stephens!

Diese 24-Jährige hat uns in den vergangenen zwei Wochen bei den US Open 2017 richtig Freude bereitet – sowohl auf als auch abseits des Tenniscourts. Nicht selten lassen Turniersieger die finale Pressekonferenz als reine Pflichtaufgabe über sich ergehen, spulen einfach ihr Programm ab. Doch nicht so Sloane Stephens, die nach ihrem glatten 6:3, 6:0 über Landsfrau Madison Keys noch die Kraft hatte, um kräftig nachzulegen. Lustig, locker und herrlich unbekümmert: So präsentierte sich die Comebackerin des Jahres in Flushing Meadows. Nachdem sie knapp ein Jahr in Folge einer Fuß-OP pausieren musste und Anfang August noch auf Weltranglistenplatz 934 (ab Montag auf Platz 17) stand, genoss sie diese zwei Wochen in vollen Zügen.

Alles neu: Sloane Stephens genießt und schweigt – NICHT!

Natürlich ist es ein anderes Gefühl, wenn man zum ersten Mal in seinem Leben ein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat. Dass Wiederholungstäter wie Serena Williams, Rafael Nadal oder Roger Federer nach ihren vielen Erfolgen nicht immer mit einem Gag-Feuerwerk aufwarten können, ist nachvollziehbar. Umso schöner ist es jedoch, eine Siegerin erleben zu dürfen, die der Presse völlig losgelöst gegenübertritt. Man beachte übrigens die häufige Verwendung des Wortes „Wow!“

Hier sind die besten 5 Momente der Pressekonferenz mit Sloane Stephens – inklusive eines zusätzlichen Schmankerls im Anschluss an die folgende Top 5!


Platz 5 – Ihre Gedanken unmittelbar nach dem Finalsieg:

Wow, wie verrückt ist das? Ich habe tatsächlich die US Open gewonnen. Was für ein Moment. Ich denke, es war ein bisschen wie … Wow! Ich meine, es ist schwer zu erklären, offensichtlich.

Platz 4 – Ihre Reaktion auf diesen Einstieg eines Journalisten: „Wir sprachen nach deinem Viertelfinale und ich erwähnte, dass du in vier Tagen einen Grand Slam gewinnen könntest …“

Wir dachten alle so etwas wie: „Halt die Klappe“. Ja (lächelt).

Platz 3 – Auf die Frage, ob sie sich jetzt ein Auto kaufen würde:

Ich? Nein! Ich habe mich nur nach den Sicherheitsbewertungen umgesehen, ehrlich. Das ist irgendwie komisch, aber es stimmt, ja.

Platz 2 – Ihre Reaktion auf die Frage, ob sie jetzt Appetit auf weitere Grand-Slam-Turniere habe:

Natürlich. Hast du den Scheck nicht gesehen, den ich bekommen habe? Wenn du dafür kein Tennis spielen willst, weiß ich auch nicht.

Platz 1 – Auf die Tatsache, dass sie nur sechs unerzwungene Fehler im Match machte:

Ich hatte nur sechs „Unorced Errors“ im gesamten Match? Komm schon, ver***** mich nicht. Ich glaube nicht, dass mir das jemals zuvor gelungen ist. Oh, mein Gott. Was für eine Quote (schnippt mit den Fingern). Wie war noch mal die Frage?

Sloanes größte Challenge: Bereits einige Tage vor dieser launigen Sieger-PK sorgte Sloane Stephens schon einmal für einen echten Lacher. Nach ihrem Erfolg über Anastasija Sevastova wurde die US-Amerikanerin von einem Käfer attackiert, der ihrer Ansicht nach aussah „wie ein Drache“. Aber siehe selbst!

Wie gut kennst du die Tennis-Plätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!