Die US-Amerikanerin feiert ihre Premiere bei den WTA Finals.




Stephens darf sich freuen

Geschafft! Sloane Stephens hat sich als sechste Spielerin fürs Saisonfinale in Singapur (ab 21. Oktober) qualifiziert. Die US-Open-Siegerin von 2017 war in den vergangenen Wochen allerdings nicht von Erfolg verwöhnt.

Ihr volles Punktekonto hat die 25-Jährige vor allem der starken ersten Saisonhälfte zu verdanken, wo sie unter anderem das Finale der French Open erreichte und beim Premier-Mandarory-Event in Miami triumphierte.

Dreikampf zwischen Svitolina, Pliskova und Bertens

Um die zwei offenen Plätze balgt sich ein Trio: Elina Svitolina (3850 Punkte/Nr. 7), Karolina Pliskova (3840/Nr. 8) und Kiki Bertens (3710/Nr. 9).

Die erstgenannte Ukrainerin ist allerdings auf Schützenhilfe angewiesen, da sie in dieser Woche an keinem Turnier teilnimmt. Pliskova und Bertens indes haben beim WTA-Premier-Event in Moskau die Chance, ihr Singapur-Ticket auf den letzten Drücker zu lösen.

Beide können mit einer Halbfinalteilnahme alles klar machen. Pliskova wäre auch dabei, wenn die Niederländerin beim Kremlin Cup den Einzug in die Vorschlussrunde verpasst.

Kerber und Co. sicher in Singapur dabei

Angelique Kerber muss sich diesbezüglich keine Sorgen mehr machen. Neben der Wimbledon-Siegerin hatten sich bereits Simona Halep, Naomi Osaka, Petra Kvitova und Caroline Wozniacki für das Abschlussturnier der besten acht Spielerinnen 2018 qualifiziert.

 

Tennis-Point.de