Er hat gelernt, bestens auf seinen Körper zu hören. Deshalb nimmt der Maestro wieder eine mehrmonatige Pause. Um topfit für sein Highlight zu sein.

Zehn Wochen Pause

Ende März stand Roger Federer zuletzt bei den Miami Open auf dem Platz. Dort verlor er überraschend sein Auftaktmatch gegen den Australier Kokkinakis. Für den 36-jährigen Schweizer in weiteres Indiz dafür, dass er den Akku wieder auftanken muss.

Deshalb wird die Nummer zwei der Welt mit ganz großer Wahrscheinlichkeit wieder komplett auf die Sandplatzsaison verzichten. Das hat Federer auch schon 2017 so gemacht – mit großem Erfolg, denn die Pause ließ ihn wiedererstarkt zurückkehren.

Stuttgart, Halle, Wimbledon

Die Reiseroute treibt den Schweizer daher direkt vom nordamerikanischen Hartplatz auf den europäischen Rasen. Oder besser gesagt aufs deutsche Grün. Wie nämlich nun in Basel verraten wurde, sieht Rogers Terminplan den MercedesCup (9. bis 17. Juni) für seine Rückkehr vor.

Direkt im Anschluss geht es dann zu den Gerry Weber Open (17. bis 25. Juni) nach Halle/Westfalen, wo der Maestro seinen Titel verteidigen will. Dann ist eine Woche Pause, um im Anschluss den nächsten Anlauf auf einen Wimbledon-Triumph zu nehmen.

☁️9⃣🏆

A post shared by Roger Federer (@rogerfederer) on


Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!