Erst vor 48 Stunden verkündeten sie ihre Zusammenarbeit, jetzt stehen sie schon gemeinsam auf dem Platz.


Agassi spricht – Djokovic und Stepanek lauschen

Via Twitter zeigte der Serbe seinen Fans, dass er fleißig an seinem Comeback schuftet. Dieses ist geplant für die Qatar Open in Doha Anfang 2018, seit Wimbledon dieses Jahres pausierte der Djoker wegen einer Verletzung am rechten Ellenbogen. Jetzt schrieb er:

Es ist einiges zu tun, aber wir gehen es mit jeder Menge Tatendrang an.

Auf dem Bild zu erkennen: Ein Anweisungen gebender Andre Agassi sowie die aufmerksam lauschenden Novak Djokovic und Radek Stepanek. Es passt in etwa zu den Worten, die der Djoker schon kürzlich bei der Vorstellung des neuen Teammitglieds Stepanek wählte:

Auf Andres Vorschlag habe ich Radek dazugeholt, daher bin ich mir sicher, dass die beiden gut zusammenarbeiten werden. Die neue Saison steht vor der Tür und es ist ein langer Weg für mich.


Der neue Coach nimmt sich keine Pause

Der 39-jährige Tscheche gab erst vor wenigen Tagen das Ende seiner aktiven Karriere bekannt. Nicht nur auf Grund seiner Erfolge – Stepanek stand sowohl im Einzel als auch im Doppel in den Top Ten -, sondern besonders auf wegen seiner Spielweise war er bei ATP-Kollegen und Fans gleichermaßen beliebt. Leidenschaftlich, niemals aufgeben, immer mit vollem Einsatz dabei.

Genau diese Eigentschaften will Stepanek nun auch in die Arbeit mit Djokovic einfließen lassen:

Ich fühle mich geehrt, ein neues Mitglied im Team von Novak zu sein. Es ist eine neue und spannende Herausforderung für mich, auf die ich mich freue und ich glaube, dass wir alle Nole helfen können, seine Ziele zu erreichen.

Dieses Trio könnte 2018 noch viel Freude bringen.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!