Die Verletzungsmisere beim Argentinier geht weiter.



Schlechte Nachrichten für Juan Martin del Potro. Der Argentinier muss erneut eine lange Verletzungspause einlegen. Nach einem hässlichen Sturz beim Masters in Shanghai ist nun klar, Del Potro hat sich die Kniescheibe gebrochen. Dies teilte sein Management mit.

„Ich bin sehr traurig“

Nach seinem Achtelfinal-Aus gegen Borna Coric haben medizinische Untersuchungen den erneuten Rückschlag bestätigt. „Das ist ein sehr schwerer Moment. Ich bin sehr traurig. Das ist ein schwerer Schlag, der mich kraftlos zurücklässt. Es ist sehr schwer für mich, schon wieder über Genesung nachzudenken. Ich habe nicht erwartet, dass sowas passieren würde“, tweetete Jorge Viale, zuständig für die Kommunikationsarbeit des Argentiniers, die Stellungnahme seines Schützlings. Del Potro trage eine Schiene, um das Knie zu schützen. In den nächsten Tage werden die Ärzte die Reha für eine Rückkehr auf die Tour ausarbeiten.

Schwerer Rückschlag

Für die Nummer 3 der Welt ist der Bruch der Kniescheibe nur ein weiteres Kapitel in einer langen Verletzungsgeschichte. Juan Martin del Potro hat schon vier Operationen an seinem Handgelenk hinter sich. Eine Verletzung, die ihn Jahre aus dem Tennisgeschäft nahm. Erst dieses Jahr hatte sich der Argentinier wieder so richtig zurückgekämpft. Er hatte Indian Wells und Acapulco gewonnen, das Finale der US Open erreicht und sich das erste Mal seit 2013 wieder für die ATP Finals in London qualifiziert. Die fallen für ihn jetzt nun aus. Wann Juan Martin del Potro auf die Tour zurückkehren wird, ist noch offen.